Deutsch-französische Diskussionsreihe „Digital Publishing: Herausforderungen – Neue Möglichkeiten – Neue Berufe“

 

Frankreich ist dieses Jahr Ehrengast der Frankfurter Buchmesse (11. bis 15. Oktober 2017). Um dieses besondere Ereignis zu würdigen, organisiert das Institut français Deutschland (IFD) zahlreiche Veranstaltungen rund um dieses Thema, im Rahmen des kulturellen Begleitprogramms „Frankfurt auf Französisch“.
Das Hochschulbüro des IFD in Berlin und die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) haben sich dazu entschlossen, einen gemeinsamen Beitrag zu leisten. Sie organisieren die im Folgenden beschriebene Diskussionsreihe und laden Sie ein, sich mit Ihrer Hochschule daran zu beteiligen.

Inhalt und Ziel

Während dieser Debatten diskutieren deutsche und französische Wissenschaftler/innen unterschiedlichster Fachrichtungen in Hochschulen in ganz Deutschland über die Bedeutung des Digital Publishing für unsere Gesellschaften. Die Thematik darf und soll je nach örtlichem Kontext bzw. Fachbereichen und Forschungsschwerpunkten angepasst werden.

Ziel der Reihe ist es, den interdisziplinären Dialog über die Folgen des digitalen Wandels anzuregen. Dabei ist uns eine jeweilige Beteiligung von Referent/innen sowohl der Geistes- und Sozial- als auch der Natur- und Ingenieurswissenschaften besonders wichtig. Das IFD und die DFH möchten hiermit den interdisziplinären Kompetenztransfer anregen und zum Austausch von Ideen zu aktuellen Fragen beitragen.

Die Debatten sollen von Wissenschaftler/innen oder Journalist/innen moderiert werden und beruhen auf den Erfahrungen der Beteiligten, die in Form von deutsch-französischen Tandems teilnehmen.

 

Ort

Diese Diskussionsreihe findet das ganze Jahr über an Hochschulstandorten unter Beteiligung französischer Partner statt und bietet somit eine wunderbare Gelegenheit, Partnerschaften mit französischen Hochschulen zu knüpfen oder bereits bestehende Kooperationen zu erweitern.

 

Organisation

Jede Veranstaltung wird vom Institut français Deutschland (in Zusammenarbeit mit der Wissenschaftsabteilung der französischen Botschaft) sowie der Deutsch-Französischen Hochschule koordiniert und von den Hochschulen organisiert - je nach Bedarf in Zusammenarbeit mit den Instituts français vor Ort.

Bewerbungsschluss für Hochschulen war der 30. April 2017. Anträge, die nach diesem Datum eintreffen, werden, wenn möglich, dennoch berücksichtigt.

Offizielle Website und Ausschreibung

 

Sie finden die Ausschreibung ebenfalls in unserer Rubrik 'Ausschreibungen/Downloads'.

 

Geförderte Veranstaltungen

Eine erste Podiumsdiskussion findet am 1. Juni im Centre Marc Bloch zum Thema "Publizieren im digitalen Zeitalter" statt. Weitere Informationen finden Sie hier.


Kontakt

Wir stehen Ihnen für weitere Auskünfte und Hilfe gerne zur Verfügung.

Büro für Hochschulkooperation / Institut français d’Allemagne
Pariser Platz 5, 10 117 Berlin
Valérie Lemarquand
Hochschulattachée
valerie.lemarquand (at) diplomatie.gouv.fr

Nicole Martinez
nicole.martinez (at) diplomatie.gouv.fr
+49 (0) 30 590 03 92 10

 

Deutsch-Französische Hochschule
Kohlweg 7, 66123 Saarbrücken

Kathleen Schlütter
Referentin "Strategische Projekte"
schluetter (at) dfh-ufa.org
+49 (0) 681 93812 – 100