Architektur “Bauen und Planen in Euroregionen”

Hochschule

KIT Karlsruhe

Hochschultyp

Technische Universität

Fachbereichsadresse

Fakultät für Architektur - Fachgebiet Landschaftsarchitektur
D 76131 Karlsruhe

Partnerhochschule/n

ENSA Strasbourg

Programmbeauftragte_r

Prof. D. P. L. G. Henri Bava
Tel: 0721 608 43175
Fax: 0721 691406
E-Mail: henri.bava@kit.edu
WWW: http://www.arch.kit.edu/

Ansprechpartner_in

Dipl.Ing. Susanne Gerstberger
Tel: 0721 608 43175
E-Mail: Susanne.gerstberger@kit.edu

Letzte Aktualisierung: 16. Mai 2018


Fachrichtung

Architektur, Ingenieurwissenschaften / Architektur

Studienart

Kooperationen mit grandes écoles / écoles (BA+MA), Master

Beginn des integrierten Studienganges

nach einem ersten Hochschulabschluss


Studiengang

Architektur “Bauen und Planen in Euroregionen”

Schwerpunkte

Das deutsch-französische Doppelmasterprogramm in Architektur hat Pilotcharakter für die Öffnung des Arbeitsmarktes im Zuge einer grenzüberschreitenden Planungspolitik. Diplomierte Architekten und Stadtplaner können sich als Fachleute in grenzüberschreitenden Fragen etablieren, wie auch in Bezug auf regionale und wirtschaftliche Fragen der Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung.


Studienverlauf

Im ersten Studienjahr studieren die je in Straßburg und Karlsruhe 
eingeschriebenen Studierenden gemeinsam, wobei sie das erste Semester an der ENSAS und das zweite Semester am KIT verbringen. Die im ersten Studienjahr entstandene Gruppendynamik wird im dritten Semester durch die Belegung von Modulen und Lehrveranstaltungen je zur Hälfte an der Heimat- und an der Partnerhochschule weiter gefördert. Im vierten Semester studieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer voll an ihrer Heimathochschule mit dem Ziel, die eigene Masterarbeit zu erstellen.


Kurzbeschreibung des Studieninhaltes

In Straßburg und Karlsruhe erwerben die Studierenden die Kenntnisse und Methoden zum Umgang mit unterschiedlichen räumlichen Maßstäben - von der Region zur Stadt und vom Stadtquartier zum Gebäude. Die Region Oberrhein dient insofern als Versuchsfeld für die Studierenden. Das Studienprogramm garantiert zugleich eine Übertragbarkeit des erlernten Wissens und der angeeigneten Kompetenzen auf andere Euroregionen und Eurodistrikte.

Abschluss Frankreich

Diplome d’Etat d’architecte

Studiendauer

4 Semester

Anzahl der Semester an der Heimathochschule

2,5

Abschluss Deutschland

Master of Science in Architektur

Abschlussarbeit

Masterarbeit Dauer 7 Monate, Sprache Deutsch, Zusammenfassung in Französisch


Praktikum

2 Monate Büropraktikum im Partnerland


Studienvoraussetzungen

Bachelor in Architektur oder gleichwertig 12 wöchiges Büropraktikum


Zulassungsverfahren

Die Auswahl erfolgt über ein zweistufiges Verfahren: Am Anfang steht die Auswahl über eine Bewerbungsmappe. Im anschließenden Auswahlgespräch beurteilt eine Jury aus Vertretern der ENSAS und des KIT die persönliche und fachliche Motivation der Kandidaten.


Bewerbungsfrist

1. Juni 2014


Sprachvorbereitung

Deutschkurse und Deutschprüfung am ‚Studienkolleg für ausländische Studierende’ des KIT


Erforderliche Sprachkenntnisse

Deutsch B2 gemäß ‚Gemeinsamer Referenzrahmen für Sprachen’


Besonderheiten

Die geographische Nähe der beiden Architekturhochschulen zueinander, deren Lage innerhalb eines gemeinsamen, charakteristischen Landschaftsraumes, der Oberrheinischen Tiefebene, und zugleich zwei verschiedener europäischer Staaten bedeuten eine einmalige Situation. Sie machen ein eng verzahntes Studienprogramm möglich, das von dem lebendigen Austausch der Studierenden und Dozenten beider Hochschulen lebt. Dem viersemestrigen Doppelmasterprogramm liegt ein entsprechend hoher Integrationsgrad zugrunde.