Auswahl löschennur trinationale Studiengänge

Multimedia, Distributed and Pervasive Secure Systems

Hochschule

Universität Passau

Hochschultyp

Universität

Partnerhochschule/n

Institut National des Sciences Appliquées de Lyon

Fachbereichsadresse
INSA de Lyon, Laboratoire LIRIS
7, bâtiment Blaise Pascal
69621 Villeurbanne Cedex

Ansprechpartner_in

Harald Kosch
Tel: +49-(0)8 51 50 93 06 0
E-Mail: harald.kosch(at)uni-passau.de

Fachrichtung

Informatik, Ingenieurwissenschaften / Architektur

Studienart

Doktorgrad

Beginn des integrierten Studienganges

nach einem ersten Hochschulabschluss

Semesterbeitrag o. Studiengebühr an deutscher Hochschule

72 Euro pro Semester

Studiengang

Multimedia, Distributed and Pervasive Secure Systems

Studienverlauf

Das Studium beginnt im Wintersemester an der INSA Lyon.

An der Universität Passau besteht die Möglichkeit, das Studium im Sommersemester vor dem Studienaufenthalt an der INSA zu beginnen.

 

Master IFIK:

Der Doppelmaster IFIK (Informatik, Information und Kommunikation) verbindet ein Ingenieurdiplom (INSA Lyon) mit einem Masterdiplom (Universität Passau).

 

PhD MDPS:

Absolventen des Doppelmasters können innerhalb des deutsch-französischen Doktorandenkollegs MDPS (Multimedia Distributed Pervasive Secure Systems) und des Exzellenzforschungszentrums IRIXYS im Rahmen eines binationalen Verfahrens promovieren (sog. Cotutelle de thèse).

Mit “Cotutelle” versteht man die Doppelbetreuung der Promovierenden von zwei Forschern des Doktorandenkollegs aus zwei unterschiedlichen Hochschulen. Die Promotionszeit wird dabei zwischen der französischen und der deutschen Institution aufgeteilt. Im Rahmen der Cotutelle muss die Dauer des Forschungsaufenthalts im Partnerland mindestens zwei Semester betragen.


Kurzbeschreibung des Studieninhaltes

Master: 1. Jahr an der INSA Lyon: Die Studierenden der Partneruniversität und Studierenden der Heimatuniversität werden in eine Gruppe unter den regulären Studierenden desselben Jahrgangs zusammen gebracht. An der INSA Lyon erhalten die Informatikstudierenden solide Grundkenntnisse in verschiedenen Bereichen der Informatik. Am Ende dieses Jahres absolvieren die Studierenden ein vier-monatiges Praktikum in einem Unternehmen. 2. Jahr an der INSA Lyon / Uni Passau: Der Schwerpunkt des 2. Jahres liegt auf der Initiierung zur wissenschaftlichen Forschung. Den Studierenden werden im Rahmen ihrer Masterarbeit ein deutscher und ein französischer Betreuer zugewiesen. Die Forschung beginnt an der INSA Lyon mit einer gründlichen Literaturrecherche und der Problematisierung der Forschungsthematik. Während des ersten Semesters an der INSA Lyon nehmen die Studierenden an verschiedenen Lehrveranstaltungen teil: an einem Grundmodul in der Forschung und Innovation,  an Seminaren mit Bezug auf die Ingenieurswissenschaft und an Seminaren in den Sozial- und Geisteswissenschaften. Während des 2. Semesters (Universität Passau), werden den Studierenden Lehrveranstaltungen in mehreren Modulgruppen, die sich spezifisch mit den Themen des PhD-Tracks befassen. Schließlich wird ein interkulturelles Seminar angeboten. Die Masterarbeit wird ebenfalls in Passau fertig geschrieben. Durch diese Forschungsarbeit zeigen die Studierenden ihre Fähigkeiten, ein wissenschaftliches Problem in der Informatik selbständig innerhalb eines bestimmten Zeitraums zu lösen. Außerdem haben die Studierenden die Möglichkeit, an einem der halbjährlichen Forschungsateliers MDPS Doktorandenkollegs und IRIXYS-Zentrums teilzunehmen. Die Masterarbeit kann eine Vorarbeit für eine Promotion im Rahmen der zweiten Phase des PhD-Tracks darstellen.   PhD: Die im PhD-Track etablierte Doktorandenausbildung wird unter dem Dach des deutsch-französischen  Doktorandenkollegs MDPS angeboten. Seit 2016 werden die Aktivitäten des Doktorandenkollegs im Forschungszentrum IRIXYS zusammen mit der Universität Mailand geführt. Die Absolventen des Doppelmasters IFIK können somit ihre Ausbildung durch Forschung fortsetzen und durch eine deutsch-französische Doktorarbeit vertiefen, die auf ihren ersten Forschungsarbeiten während der Masterarbeit basiert.

Abschluss Heimathochschule

Doktorgrad

Abschluss Partnerhochschule

Den Abschluss der Partnerhochschule finden Sie auf der entsprechenden Partnerseite des Studiengangs

Anzahl der Semester an der Heimathochschule

Master: 2 PhD: 3-4

Anzahl der Semester an der Partnerhochschule

Master: 3 PhD: 3-4

Gesamtstudiendauer in Semestern

Master: 2 Jahre, 4 bis 5 Semestern PhD: 3 bis 4 Jahren, 6 bis 8 Semestern

Beginn des integrierten Studienganges

nach einem ersten Hochschulabschluss

Abschlussarbeit

Masterarbeit (als Projet de Fin d’Etudes) anerkannt, 6 Monate, Englisch

Besonderheiten

Forschungsorientiertes Masterstudium mit Möglichkeit einer binationalen Doktorarbeit im Anschluss

 

*Bemerkung 1 (Bewerbungsfristen):

Master:

Studienbeginn im Sommersemester an der Universität Passau:

– Bewerbung bis 15. Dezember für den Master Informatik

an der Universität Passau

– Bewerbung bis 15. März für den Doppelmaster

und die ERASMUS+ Förderung über das International Office

– Vorläufige Zulassung zum Doppelmaster

– Bewerbung an der INSA Lyon bis Mai

 

Studienbeginn im Wintersemester an der INSA Lyon:

– Bewerbung bis 15. März für den Doppelmaster

und die ERASMUS+ Förderung über das International Office

– Bewerbung an der INSA Lyon bis Mai

– Vorläufige Zulassung zum Doppelmaster

– Bewerbung bis 15. Juni für den Master Informatik

an der Universität Passau


Praktikum

Ja (4 Monate, i.d.R. in einem Unternehmen)

Studienvoraussetzungen

Master: – Erfolgreicher Bachelorabschluss oder vergleichbarer Hochschulabschluss in Informatik (mindestens 110 ECTS-Leistungspunkten) mit der Gesamtmindestnote „befriedigend“ (2,7). PhD: Auf Promotionsebene müssen sich die Kandidaten an die Bedingungen der Promotionseinrichtung in Lyon sowie der Promotionsordnung der Universität Passau halten. Die Bewerber dürfen nicht bereits in einem Promotionsverfahren für den Erwerb des Dr. rer. nat. gescheitert sein. – Master in Informatik – Akademische Ergebnisse mit einer Note besser oder gleich als 2,5 (deutsche Notation) oder 13 (französische Notation) – angemessene Finanzierung der Promotion Interne Auswahlkriterien: – Exzellenz des universitären Werdegangs – Gute Englischkenntnisse Kenntnisse in mindestens einer weiteren Sprache (Deutsch oder Französisch sind gewünscht) – Kommunikationsfähigkeit – Motivation für eine interkulturelle und multinationale Ausbildung


Zulassungsverfahren

Master:

– Zulassung der Universität Passau für den Master Informatik

– Zulassung der INSA Lyon für das 4. Jahr Informatik (4IF)

– Zulassung für den Doppelmaster (durch interne Auswahlkriterien: Motivation für die Teilnahme an einem deutsch-französischen Programm und Interesse an Forschung)

 

PhD:

Die formelle Zulassung zum Promotionsverfahren setzt ein mit überdurchschnittlicher Leistung abgeschlossenes Hochschulstudium mit Informatik-Schwerpunkt voraus. Die Aufnahme in das Promotionsprogramm kann nur erfolgen, sofern genügend finanzielle Ressourcen für eine weitere Dissertation zur Verfügung stehen. In einem ersten Schritt sollen somit die Verantwortlichen des PhD-Track kontaktiert werden. Bevorzugt aufgenommen werden Absolventen des IFIK-Doppelmasters.

Das genaue Zulassungsverfahren hängt von der Art der Finanzierung sowie gegebenenfalls vom Projekt ab,  im Rahmen dessen die Dissertation erfolgen soll.


Bewerbungsfrist

*Siehe Bemerkung 1 in den Besonderheiten

Sprachvorbereitung

Eine sprachliche Vorbereitung wird vom Sprachzentrum der Universität Passau und am Centre en Ressources en Langues der INSA Lyon.


Erforderliche Sprachkenntnisse

Sprachkenntnisse sind keine Zulassungsvoraussetzung, jedoch wird den Studierenden empfohlen, Französisch, Deutsch und Englisch auf dem Niveau B1 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen zu beherrschen.


Für den Inhalt des Studienführers online trägt die DFH keine Haftung.