Qualitätskriterien

Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) fördert integrierte Studiengänge mit zwei oder mehr gleichwertigen Abschlüssen. Ziel ist es, den Studierenden eine binationale oder trinationale Fachausbildung und den Erwerb interkultureller Kompetenz zu ermöglichen. Die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen, insbesondere von Kommunikations- und Teamfähigkeit, Flexibilität und Mobilität, ist integraler Bestandteil dieser Ausbildung.

 

Die Studiengänge zeichnen sich durch folgende Qualitätsmerkmale aus:

 

• den Erwerb von zwei oder drei gleichwertigen, jeweils national anerkannten Hochschulabschlüssen innerhalb der national festgelegten Regelstudienzeiten;

• eine Ausbildung in zwei oder drei nationalen Bildungssystemen mit ihren landesspezifischen Hochschul-, Wissenschafts- und Fachkulturen sowie Arbeits-, Lehr- und Lernmethoden;

• ein zwischen den Partnerhochschulen abgestimmtes, ausgewogenes und komplementäres Curriculum mit gemeinsamen Studien- und Prüfungsregelungen;

• zeitlich ausgewogene, obligatorische Studienaufenthalte in den Partnerländern;

• den Erwerb von sowohl allgemeinsprachlicher als auch fachsprachlicher Kompetenz zu mindest in beiden Partnersprachen Deutsch und Französisch;

• in den meisten Fällen obligatorische Praktika im Partnerland;

• eine fachliche, sprachliche und organisatorisch-praktische Vorbereitung auf den Aufenthalt im Partnerland;

• ein Studium, das in der Regel in einer gemeinsamen Studierendengruppe absolviert wird;

• eine Betreuung der Studierenden, insbesondere während des Aufenthaltes im Partnerland;

• Auseinandersetzung mit einer anderen Wissenschafts-, Arbeits- und Alltagskultur;

• die Förderung des kulturellen und wissenschaftlichen Austauschs mit anderen, insbesondere europäischen Ländern

• die Unterstützung der Studierenden und Absolventinnen und Absolventen bei ihrer wissenschaftlichen Weiterentwicklung und bei ihrem Einstieg in den französischen oder den deutschen Arbeitsmarkt.

 

Die von der DFH geförderten Studiengänge unterliegen einer regelmäßigen Evaluation durch unabhängige deutsche und französische Hochschullehrer.