Studienführer

Deutsch-französischer B.A. Geschichte (HISTRABA)

Hochschule

U Bamberg

Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Hochschultyp

Universität

 

 

Fachbereichsadresse

Am Kranen 10

D 96045 Bamberg

 

 

Programmbeauftragte(r)

Prof. Dr. Klaus van Eickels

 

Tel +49 951 863-2305

Fax +49 951 863-2306

E-Mail histraba(at)uni-bamberg.de

www www.histraba.eu,

 

AnsprechpartnerIn

Prof. Dr. Klaus van Eickels

E-Mail histraba(at)uni-bamberg.de

 

weitere AnsprechpartnerIn Frau Elisabeth Christmayr (Sekretariat / Mo.-Do. 10-13 Uhr)

E-Mail hist-mg(at)uni-bamberg.de

 

Partnerhochschule

U Strasbourg

Université de Strasbourg

Hochschultyp

Université

 

Allgemeine Informationen

Fachrichtung

Geistes-und Sozialwissenschaften

 

Studienart

Bachelor

 

Beginn des integrierten Studienganges

nach dem Abitur

 

Studienprogramm

Studiengang

Deutsch-französischer B.A. Geschichte (HISTRABA)

 

Schwerpunkte

Das Studienprogramm HISTRABA ist konzipiert als deutsch-französischer BA-Studiengang Geschichte, der die gesamte Breite der Epochen (Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte, Neuere Geschichte, Neueste Geschichte) und der methodischen Ansätze (Politische Geschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Kulturgeschichte) umfasst. Die Absolventen erhalten einen deutschen B.A. und eine französische Licence d’histoire, die in vollem Umfang alle Berechtigungen des jeweiligen nationalen B.A. bzw. der nationalen Licence umfasst. Der inhaltliche Fokus der einmal im Semester abwechselnd in Bamberg und Strasbourg stattfindenden HISTRABA-Seminare für alle Studierenden des Studiengangs behandeln schwerpunktmäßig Probleme der deutsch-französischen Geschichte.

 

Studienverlauf

Die Studierenden, die Deutsch besser beherrschen als Französisch, nehmen ihr Studium an der Universität Bamberg auf (1. und 2. Semester), gehen dann an die Université de Strasbourg (3. und 4. Semester), schließen ein weiteres Semester an einer anderen französischsprachigen Universität an (5. Semester) und kehren zur Abfassung der B.A.-Arbeit und Abschluss des Studiums nach Bamberg zurück (6. Semester). Für das 5. Semester können die Studierenden auf das Netzwerk von Kooperationsbeziehungen der Universität Bamberg zurückgreifen (Frankreich einschl. DOM/TOM: Angers, Caen, Limoges, Martinique, Réunion; Belgien, Liège; Abidjan, Côte d’Ivoire); möglich sind aber nach Absprache auch andere französischsprachige Universitäten.

 

Kurzbeschreibung des Studieninhaltes

Das Studienprogramm HISTRABA vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten in allen Teilbereichen der Geschichtswissenschaft verbunden mit vertieften interkulturellen Kompetenzen. Der Studiengang bereitet vor auf alle Tätigkeitsbereiche, in denen  die fachliche Qualifikation des Historikers oder die allen Geistes- und Kulturwissenschaften gemeinsame Ausbildung der Fähigkeit zu kritischer Reflexion und analytischem Denken gefordert ist. Er eröffnet durch bilinguale und interkulturelle Kompetenzen interessante Perspektiven für eine Tätigkeit im Bereich der deutsch-französischen oder internationalen Zusammenarbeit.

 

Studiendauer

6 Semester (= 180 ECTS)

 

Anzahl der Semester an der Heimathochschule

3 (= 90 ECTS)

 

Anzahl der Semester an der Partnerhochschule

3 (= 90 ECTS)

 

Abschluss Deutschland

Deutsch-franz. BA Geschichte (HISTRABA)

 

Abschluss Frankreich

Licence franco-allemande Histoire (HISTRABA)


Praktika

Praktikum

Praktika werden empfohlen. Sie können insbesondere in den Semesterferien zwischen dem 4. und dem 5. Semester (2 Monate) und zwischen dem 5. und 6. Semester (3 Monate) eingelegt werden.

 

Abschlussarbeit

Die Studierenden, die ihr Studium in Bamberg beginnen, verfassen im 6. Semester eine B.A.-Arbeit. Das Thema kann (und sollte) während des Aufenthaltes im Ausland vorbereitet werden.


Bewerbung

Studienvoraussetzungen

Voraussetzung für die Einschreibung ist eine Hochschulzugangsberechtigung, die ein Studium an einer deutschen Universität erlaubt. Nachzuweisen sind am Ende des ersten Studienjahres außerdem Französischkenntnisse, die ein erfolgreiches Studium an einer französischsprachigen Universität erwarten lassen. Das Niveau der Sprachkenntnisse wird während der in deutscher und französischer Sprache abgehaltenen HISTRABA-Seminare im Januar und Mai/Juni des ersten Studienjahres von beiden Programmbeauftragten überprüft. Diese geben dem Studierenden eine Empfehlung, ob das Studium im Programm HISTRABA oder (bei unzureichender Entwicklung der Französischkenntnisse) im jeweiligen nationalen BA-Studiengang (ohne binationales Doppeldiplom) fortgesetzt werden soll.

 

Zulassung

Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, eine mail mit Angaben zu ihren Sprachkenntnissen/Auslandserfahrungen und ihrem besonderen Interesse am Studienprogramm HISTRABA sowie Lebenslauf und (sofern vorhanden) Scans von Abiturzeugnis und Sprachnachweisen, zu richten an histraba(at)uni-bamberg.de (mit CC an hist-mg(at)uni-bamberg.de). Zur ausführlichen Beratung kann gerne ein Telefongespräch oder ein persönlicher Beratungstermin mit dem Programmbeauftragten (Prof. Dr. Klaus van Eickels) in Bamberg vereinbart werden (+49 951 863-2305, Sekretariat Frau Christmayr, Mo.-Do. 10-13 Uhr).

Die Einschreibung an der Universität Bamberg in den zulassungsfreien BA-Studiengang Geschichte/History Kernfach (Vertiefung HISTRABA) ist bis spätestens Beginn der Vorlesungszeit des Wintersemesters (Anfang Oktober: https://www.uni-bamberg.de/studium/interesse/einschreiben/) möglich. Die Zulassung zum Studienprogramm HISTRABA erfolgt im Rahmen der HISTRABA-Seminare im Januar (für den DFH-Einschreibetermin im März des ersten Studienjahres) oder im Mai/Juni (für den DFH-Einschreibetermin im Herbst).

 

Bewerbungsfrist

Orientierungsgespräch (telefonisch oder persönlich) möglichst vor Ende Juni, Einschreibung in Bamberg spätestens Anfang Oktober


Erforderliche Sprachkenntnisse

Sprachvorbereitung

Bei den Studierenden, die ihr Studium in Bamberg beginnen, werden die Beherrschung der deutschen Sprache und die für ein erfolgreiches Geschichtsstudium erforderlichen Englischkenntnisse vorausgesetzt. Für die (fach)sprachliche Vorbereitung auf die Auslandsphase werden den Studierenden, die am Studienprogramm HISTRABA teilnehmen, im 1. und 2. Semester eigene Sprachkurse angeboten.

 

Erforderliche Sprachkenntnisse

Interessenten für den Studiengang sollten bei Studienbeginn in Bamberg über Französischkenntnisse verfügen, die erwarten lassen, dass bis zum Beginn der Auslandsphase (d.h. im Laufe des 1. und 2. Semesters) die für ein erfolgreiches Studium erforderlichen Kenntnisse der französischen Sprache erreicht werden können. Englischkenntnisse, die die flüssige Lektüre wissenschaftlicher Texte in englischer Sprache ermöglichen, werden vorausgesetzt.

 

Besonderheiten

(1)   BA- und Lehramtsstudium (Staatsexamen) sind in Bamberg weitgehend kompatibel gestaltet. Die im Studienprogramm HISTRABA erbrachten Leistungen können nach Abschluss des BA-Studiums in vollem Umfang in ein Lehramtsstudium (z.B. Lehramt an Gymnasien, Geschichte/Französisch) eingebracht werden, soweit sie auch im Lehramtsstudium gefordert werden. Insgesamt werden im Studienprogramm HISTRABA umfangreichere Leistungen im Fach Geschichte verlangt als im  Studiengang Lehramt Gymnasien; dadurch ergibt sich bei der Kombination von BA HISTRABA und Lehramt Gymnasium Geschichte/Französisch (Regelstudienzeit: 9 Semester) eine leichte Verlängerung der Gesamtstudienzeit. Bei geeigneter Wahl der Lehrveranstaltungen im Studienprogramm HISTRABA kann in 4 bis 5 weiteren Semestern die Zulassung zum Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien erreicht werden. Studierende, die sich für die Möglichkeit eines anschließenden Lehramtsstudiums interessieren, werden gebeten, sich bereits Beginn des Studiums vom Programmbeauftragten und vom Fachstudienberater Lehramt Geschichte (Prof. Dr. Bert Freyberger) beraten zu lassen, welche Veranstaltungen sie in der BA-Phase wählen sollten, damit möglichst viele ihrer Leistungen im Lehramtsstudiengang anerkannt werden können.

(2)   Ein Ausscheiden aus dem Studienprogramm HISTRABA ist bis zum Beginn der Auslandsphase (d.h. im 1. und 2. Semester) problemlos möglich. Die betreffenden Studierenden setzen ihr Studium ohne Studiengangwechsel im Studiengang B.A. Geschichte Kernfach der Universität Bamberg fort.

 

 

 

letzte Aktualisierung

22.06.16


zurück

Le guide des programmes de soutien à la recherche n'est pas exhaustive. L'UFA décline toute responsabilité pour le contenu de sites internet externes.