Übersicht aller Preisträger seit 2008:

Die Preisträger 2017

Deutsch-Französische Hochschule; Berlin; 26.01.2017
Die ausgezeichneten Absolventen und Doktoranden, ihre jeweiligen Förderer sowie Herr Jean-Claude Tribolet, Gesandter der Französischen Botschaft, und die Präsidentin der DFH, Frau Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle (© Jacek Ruta).

Dr. Manuel Gruber

Deutsch-Französische Hochschule; Berlin; 26.01.2017
© Jacek Ruta

Dr. Manuel Gruber

Der Preis wurde von der Robert Bosch Stiftung gefördert.


Promotion in Physik am Karlsruher Institut für Technologie und der Université de Strasbourg


Thema der Dissertation:

„Elektronische und magnetische Eigenschaften von Hybrid-Grenzflächen. Von einzelnen Molekülen zu molekularen Filmen auf metallischen Oberflächen"

 

Bild (v.l.n.r): Herr Dr. Manuel Gruber und Frau Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle, Präsidentin der DFH.


Dr. Charlotte Rault

Deutsch-Französische Hochschule; Berlin; 26.01.2017
© Jacek Ruta

Dr. Charlotte Rault

Der Preis wurde von der Apec gefördert.


Promotion in Internationalem Recht an der Humboldt Universität zu Berlin und der Université Paris 1 – Panthéon-Sorbonne


Thema der Dissertation:

„Der Rechtsrahmen für die Verwaltung der Staatsschulden”

 

Bild (v.l.n.r): Herr Jean-Marie Marx, Generaldirektor der Apec, Frau Dr. Charlotte Rault und Frau Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle, Präsidentin der DFH.


Dr. Sébastien Schick

Deutsch-Französische Hochschule; Berlin; 26.01.2017
© Jacek Ruta

Dr. Sébastien Schick

Der Preis wurde gemeinsam vom Rotary Club Berlin – Brandenburger Tor und dem Rotary Club de Paris gefördert.


Promotion in Geschichtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Université Paris 1 – Panthéon-Sorbonne


Thema der Dissertation:

„Vorteilhafte Beziehungen. Aktion der Minister, Verflechtungen und englische Diplomatie im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation (1720er - 1750er Jahre)”

 

Bild (v.l.n.r): Herr Paul Schneebeli, Präsident des Rotary Club de Paris, Herr Dr. Sébastien Schick, Frau Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle, Präsidentin der DFH, und Herr Prof. Gerd Fußmann, ehemaliger Präsident des Rotary Clubs Berlin-Brandenburger Tor.


Ehrenpreis der Jury 2017: Dr. Katharina Ehrhardt

Deutsch-Französische Hochschule; Berlin; 26.01.2017
© Jacek Ruta

Ehrenpreis der Jury 2017: Dr. Katharina Ehrhardt

Der Preis wurde von der Robert Bosch Stiftung gefördert.


Promotion in Biologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und der Université de Strasbourg


Thema der Dissertation:

„Redoxaktive 3-benzyl-Menadione als neue Wirkstoffe gegen Malariaparasiten: Studien zu Struktur-Aktivitäts-Beziehungen, antiparasitären Wirksamkeit und Wirkmechanismus"

 

Bild (v.l.n.r): Frau Dr. Elisabeth Davioud-Charvet, Doktormutter von Frau Ehrhardt, Frau Dr. Katharina Ehrhardt und Frau Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle, Präsidentin der DFH.

 

 

Die Preisträger 2015

Dr. Iris Julia Bührle

© F. Brunet/DFH-UFA

Dr. Iris Julia Bührle

Der Preis wurde gemeinsam vom Rotary Club Berlin - Brandenburger Tor und dem Rotary Club de Paris gefördert.


Promotion in Literaturwissenschaft an der Universität Stuttgart und der Université Sorbonne Nouvelle - Paris 3


Thema der Dissertation:

„Literatur und Tanz: die choreographische Adaption literarischer Werke in Deutschland und Frankreich vom 18. Jahrhundert bis heute”

 

Bild (v.l.n.r): Frau Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle, Präsidentin der DFH, Herr Paul Schneebeli, Präsident vom Rotary Club de Paris, Frau Dr. Iris Julia Bührle, Seine Exzellenz der Deutsche Botschafter in Frankreich, Herr Dr. Nikolaus Meyer-Landrut und Herr Prof. Gerd Fußmann, ehemaliger Präsident vom Rotary Club Berlin-Brandenburger Tor


Dr. Pierre Horn

© F. Brunet/DFH-UFA

Dr. Pierre Horn

Der Preis wurde von der Apec gefördert.

Promotion in Neuerer Geschichte an der Universität des Saarlandes und der Université Paris-Sorbonne - Paris IV


Thema der Dissertation:

„Die Herausforderung der napoleonischen Verwurzelung zwischen Rhein und Maas  (1810-1814). Transnationale Studie zur öffentlichen Meinung im Roer (Deutschland) Ourthe (Belgien) Wälder (Luxemburg) und Moseldepartement (Frankreich)”

 

Bild (v.l.n.r.) : Frau Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle, Präsidentin der DFH, Herr Dr. Pierre Horn, Herr Jean-Marie Marx, Geschäftsführer der Apec und Seine Exzellenz der Deutsche Botschafter in Frankreich, Herr Dr. Nikolaus Meyer-Landrut


Dr. Harald Weiß

© F. Brunet/DFH-UFA

Dr. Harald Weiß

Der Preis wurde von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

 

Promotion in Rechtswissenschaften im Rahmen eines deutsch-französischen Doktorandenkollegs zwischen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Université de Strasbourg

 

Thema der Dissertation:

„Haft ohne Urteil. Strafprozessuale Freiheitsentziehungen im deutsch-französischen Vergleich“

 

Bild (v.l.n.r.): Frau Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle, Präsidentin der DFH, Herr Dr. Harald Weiß, Herr Prof. Dr. Patrice Neau, Vizepräsident der DFH und Seine Exzellenz der Deutsche Botschafter in Frankreich, Herr Dr. Nikolaus Meyer-Landrut


Ehrenpreis der Jury 2015: Dr. Karima Relizani

© F. Brunet/DFH-UFA

Ehrenpreis der Jury 2015: Dr. Karima Relizani

Der Preis wurde von der Robert Bosch Stiftung gefördert.


Promotion in Human- und Molekularbiologie an der FU Berlin und der Université Pierre et Marie Curie - Paris VI

 

Thema der Dissertation:

„Die Funktion der Activin-Rezeptor-IIb- ermittelten Signalkaskaden in der adulten Skelettmuskulatur”

 

Bild (v.l.n.r.): Frau Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle, Präsidentin der DFH, Frau Dr. Karima Relizani, Herr Dr. Patrice Neau, Vize-Präsident der DFH, die beiden Betreuer von Frau Relizanis Arbeit, Herr Prof. Dr. Markus Schuelke-Gerstenfeld und Herr Dr. Helge Amthor, sowie Seine Exzellenz der deutsche Botschafter in Frankreich, Herr Dr. Nikolaus Meyer-Landrut

Die Preisträger 2014

Dr. Julien Dubarry

© Jacek Ruta

Dr. Julien Dubarry

Der Preis wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.


Promotion in Rechtwissenschaften an der Universität zu Köln und der Université Panthéon-Sorbonne (Paris)


Thema der Dissertation:

„Die rechtsgeschäftliche Eigentumsübertragung - Eine Studie zum translativen Mechanismus im Lichte des deutschen und französischen Rechts”

 

Bild: Herr Dr. Julien Dubarry und Herr Prof. Dr. Patrice Neau, Präsident der DFH


Dr. Ralph Hippe

© Jacek Ruta

Dr. Ralph Hippe

Der Preis wird von der Apec gefördert.

Promotion in Wirtschaftswissenschaften an der Eberhard Karls Universität Tübingen und der Université de Strasbourg (BETA/CNRS)


Thema der Dissertation:

„Humankapitalbildung in Europa auf regionaler Ebene – Bedeutung für das Wirtschaftswachstum”

 

Bild (v.l.n.r.) : Herr Jean-Marie Marx, Geschäftsführer der Apec, Herr Dr. Ralph Hippe und Herr Prof. Dr. Patrice Neau, Präsident der DFH


Dr. Sebastian Kohl

© Jacek Ruta

Dr. Sebastian Kohl

Der Preis wird vom Rotary Club Berlin - Brandenburger Tor und vom Rotary Club de Paris gefördert.

 

Promotion in Soziologie im Rahmen eines deutsch-französischen Doktorandenkollegs zwischen der Universität zu Köln und SciencesPo Paris

 

Thema der Dissertation:

„Mieternation oder Hauseigentümernation? Wie historische Stadtpolitik-, Hausfinanz- und Bausektorinstitutionen die USA, Deutschland und Frankreich auf verschiedene Wohnungspfade setzten“

 

Bild (v.l.n.r.): Herr Paul Schneebeli vom Rotary Club de Paris, Herr Dr. Sebastian Kohl, Herr Prof. Dr. Patrice Neau, Präsident der DFH und Herr Prof. Dr. Gerd Fußmann vom Rotary Club Berlin – Brandenburger Tor


Ehrenpreis der Jury 2014: Dr. Alexander Zeh

© Jacek Ruta

Ehrenpreis der Jury 2014: Dr. Alexander Zeh

Der Preis wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.


Promotion in Ingenieurwissenschaften/Informatik an der Universität Ulm und der École Polytechnique Paris

 

Thema der Dissertation:

„Algebraische Decodierung von verallgemeinerten Reed-Solomon und zyklischen Codes”

 

Bild: Herr Dr. Alexander Zeh und Herr Prof. Dr. Patrice Neau, Präsident der DFH

Die Preisträger 2013

Dr. Florent Gougou

© Carmelo Naranjo Garcia

Dr. Florent Gougou

Der Preis wird von der Apec gefördert.

Promotion in Politikwissenschaften im Rahmen eines Deutsch-Französischen Doktorandenkollegs zwischen der Universität Stuttgart und der Sciences Po Bordeaux


Thema der Dissertation:

„Das Wahlverhalten der Arbeiter. Klassenwahl, Umwandlung der Konfliktlinien und Wahlergebnisse in Frankreich und Deutschland seit 1945”

 

Bild: v.l.n.r. die deutsche Botschafterin in Frankreich, Dr. Susanne Wasum-Rainer, Dr. Florent Gougou, der Präsident der DFH, Prof. Dr. Patrice Neau und Jean-Marie Marx, Generaldirektor der Apec

 

» mehr erfahren


Dr. Johanna Heinen

© Carmelo Naranjo Garcia

Dr. Johanna Heinen

Der Preis wird vom Rotary-Club de Paris und dem Rotary Club Berlin-Brandenburger Tor gefördert.


Promotion in Geschichte an der Freien Universität Berlin und der EHESS Paris


Thema der Dissertation:

„Ein »jüdisches« Mäzenatentum für moderne französische Kunst?

Das Fallbeispiel der Nationalgalerie im Berlin der wilhelminischen Ära (1882-1911)”

 

Bild: v.l.n.r. die deutsche Botschafterin in Frankreich, Dr. Susanne Wasum-Rainer, Paul Schneebeli vom Rotary Club de Paris, der Präsident der DFH, Prof. Dr. Patrice Neau, Dr. Johanna Heinen und Prof. Dr. Gerd Fußmann vom Rotary Club Berlin-Brandenburger Tor

 

» mehr erfahren


Dr. rer. nat. Thomas Weiss

© Carmelo Naranjo Garcia

Dr. rer. nat. Thomas Weiss

Der Preis wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

 

Promotion in Physik an der Universität Stuttgart und der Université Blaise Pascal (Clermont-Ferrand)

 

Thema der Dissertation:

„Fortschrittliche numerische und semianalytische Streumatrix-rechnungen zur Bestimmung der optischen Eigenschaften von Nanostrukturen“

 

Bild: v.l.n.r. die deutsche Botschafterin in Frankreich, Dr. Susanne Wasum-Rainer, Dr. Thomas Weiss, der Präsident der DFH, Prof. Dr. Patrice Neau und Wolfgang Chur von der Robert Bosch Stiftung

 

» mehr erfahren


Ehrenpreis der Jury 2013: Dr. Johanna Probst

© Carmelo Naranjo Garcia

Ehrenpreis der Jury 2013: Dr. Johanna Probst

Der Preis wird von der Apec und der Robert Bosch Stiftung gefördert.


Promotion in Soziologie an der Philipps-Universität Marburg und der Université de Strasbourg

 

Thema der Dissertation:

„Asylanträge bearbeiten. Vergleichende Studie des Entscheidungsprozesses in der deutschen und der französischen Verwaltung.”

 

Bild: v.l.n.r. die deutsche Botschafterin in Frankreich, Dr. Susanne Wasum-Rainer, Dr. Johanna Probst, der Präsident der DFH, Prof. Dr. Patrice Neau, Jean-Marie Marx von der Apec und Wolfgang Chur von der Robert Bosch Stiftung

 

» mehr erfahren


Die Preisträger 2012

Dr. Isabelle Guinaudeau

Copyright Jacek Ruta

Dr. Isabelle Guinaudeau

29, Nationalität: französisch

Binationale Promotion im Bereich Politikwissenschaft
Universität Stuttgart – Sciences Po Bordeaux


Thema der Dissertation:Die Europäisierung des Parteienwettbewerbs in Frankreich, in Deutschland und im Vereinigten Königreich (1986-2009)

 

» mehr erfahren


Dr. Sidonie Kellerer

Copyright Jacek Routa

Dr. Sidonie Kellerer

34, Nationalität: deutsch-französisch

Binationale Promotion im Bereich Philosophie
Universität Bonn – Université de Toulouse - Le Mirail


Thema der Dissertation:Zerrissene Moderne. Descartes bei den Neukantianern, Husserl und Heidegger

 

» mehr erfahren


Dipl.-Ing. Volker Leinweber

Copyright Jacek Ruta

Dipl.-Ing. Volker Leinweber

34, Nationalität: deutsch-österreichisch

Binationale Promotion im Bereich Geophysik

Universität Bremen - Université de Bretagne Occidentale

 

Thema der Dissertation: "Geophysikalische Studie der konjugierenden Kontinentalränder Ostafrikas und der Ostantarktis"

 

» mehr erfahren


Ehrenpreis der Jury 2012: Dr. jur. Martin Zwickel

Copyright Jacek Ruta

Ehrenpreis der Jury 2012: Dr. jur. Martin Zwickel

34, Nationalität: deutsch

Binationale Promotion im Bereich Rechtswissenschaften
Universität Erlangen-Nürnberg - Université Jean Moulin Lyon 3


Thema der Dissertation:Bürgernahe Ziviljustiz: Die französische juridiction de proximité aus deutscher Sicht - Zugleich ein Beitrag zur Definition eines Gesamtmodells bürgernaher Justiz

 

» mehr erfahren


Die Preisträger 2011

Dr. Fabien Théofilakis

Dr. Fabien Théofilakis

35, Nationalität : französisch

Binationale Promotion im Bereich Geschichte
Université Paris Ouest Nanterre – Universität Augsburg


Thema der Dissertation: „Die deutschen Kriegsgefangenen in französischer hand (1944-1949) : Gefangenschaft in Frankreich, Repatriierung nach Deutschland“


Ehrenpreis der Jury 2011: Dr. Sophie Pénisson

Ehrenpreis der Jury 2011: Dr. Sophie Pénisson

27, Nationalität: französisch

Binationale Promotion im Bereich Angewandte Mathematik
Universität Potsdam – Université Paris XI


Thema der Dissertation: „Conditional limit theorems for multitype branching processes and illustration in epidemiological risk analysis“


Die Preisträger 2010

Dr. Armin Azarian

Dr. Armin Azarian

29, Nationalität: französisch

 

Binationale Promotion im Bereich Ingenieurwissenschaften

Universität Karlsruhe – ENSAM Metz


Thema der Dissertation: „Ein Beitrag zur automatischen Diagnose von Fehlerursachen und Fehlerauswirkungen mit Anwendung in der Automobilbranche“


„Die Cotutelle de thèse“, erinnert sich der junge Doktor, „hat es mir ermöglicht, von den methodologischen Unterschieden zwischen Deutschen und Franzosen bei der Lösung von wissenschaftlichen Fragestellungen zu profitieren“. Über 170 Lehrstunden und zehn Veröffentlichungen runden diese brillante Forschungsarbeit ab.

 

» mehr erfahren


Ehrenpreis der Jury 2010: Dr. Eva Oberloskamp

Ehrenpreis der Jury 2010: Dr. Eva Oberloskamp

32, Nationalität: deutsch

 

Binationale Promotion im Bereich Geschichte

LMU München – Université Paris IV – Sorbonne


Thema der Dissertation: „Fremde neue Welten. Die Wahrnehmung der Sowjetunion in den Reiseberichten deutscher und französischer Linksintellektueller zwischen den Weltkriegen“


„Mich hat interessiert, wie die Reisenden die Sowjetunion wahrgenommen und beurteilt haben, und ich habe die Gründe für die überwiegend positiven Stellungnahmen untersucht“, fasst Eva Oberloskamp ihre Forschungsarbeit zusammen, die die Note „summa cum laude“ erhielt und Teil eines Projektes war, das die Instabilität der Weimarer Republik und der Dritten Französischen Republik untersuchte.

 

» mehr erfahren


Die Preisträger 2009

Dr. Claire-Lise Buis

Dr. Claire-Lise Buis

31, Nationalität: französisch

 

Binationale Promotion im Bereich Politikwissenschaften

Ecole Doctorale de Sciences Po Paris - Freie Universität Berlin

 

Titel der Arbeit: Demokratie(n) auf dem Prüfstand. Deutschland, Frankreich und der „innere Feind“. Diskurs über den Feind und demokratische Identität in Parlamentsdebatten seit dem Ende der 1960er Jahre

 

Claire-Lise Buis: „Die Cotutelle hat mir in persönlicher Hinsicht riesige Horizonte eröffnet. Sie hat mir vertiefte Kenntnisse einer Sprache – bis zum Niveau der Zweisprachigkeit – und einer Kultur ermöglicht. Ich bin heute stolz und glücklich, sie ein wenig zu meiner Sprache und meiner Kultur gemacht zu haben.“

 

» erfahren Sie mehr über Claire-Lise Buis


Ehrenpreis der Jury 2009: Dr. Konstanze Brieskorn

Ehrenpreis der Jury 2009: Dr. Konstanze Brieskorn

30, Nationalität: deutsch


Binationale Promotion im Bereich Rechtswissenschaften

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel - Université Jean Monnet, Saint-Etienne

 

Titel der Arbeit: „‘Responsabilité contractuelle‘ im französischen und ‘Vertragshaftung‘ im deutschen Recht. Ein vergleichender Überblick über Rechtsentwicklungen in Europa“

 

Konstanze Brieskorn: „Das Cotutelle-Verfahren hat eine intensive Betreuung meiner Arbeit durch zwei Kenner des deutschen und des französischen Schuldrechts ermöglicht. Dadurch bestand ein vertiefter und immer aktueller Einblick in beide Rechtsordnungen und Entwicklungstendenzen im geltenden Recht. Schließlich führten die Beschäftigung mit dem französischen Recht und die Aufenthalte in Frankreich auch zur Vertiefung meiner Kenntnisse über die französische Sprache und Kultur.“


Die Preisträgerin 2008

Dr. Claudie Paye

Dr. Claudie Paye

35, Nationalität: Französisch

 

Binationale Promotion im Fach „Neuere Geschichte“

Universität des Saarlandes – Universität Paris 1 - Panthéon – Sorbonne

 

Thema der Dissertation: Kommunikation im Spannungsfeld von Sprachen und Kulturen im Königreich Westphalen (1807-1813)

 

Claudie Paye: „Meine Arbeit hinterfragt kritisch das vornehmlich auf „Nationalkulturen“ basierende Konzept von Interkulturalität in der Geschichtswissenschaft, welches andere Relevanzebenen von Interkulturalität, wie z.B. religiöse oder sozio-kulturelle häufig nur wenig oder gar nicht berücksichtigt.“