Die Welt im Kleinen? Welt ausstellen, Welt ordnen (19.-21. Jahrhundert)

Wissenschaftliche Veranstaltungen für Nachwuchswissenschafler (Forschungsateliers, Sommerschulen)

2020 - 2021

U Frankfurt - U Sorbonne Nouvelle

Dieses Projekt untersucht die Abbildung und Ordnung der Welt, die Herstellung von Globalität und das Wechselspiel der Medien in der Ausstellungspraxis seit dem 19. Jahrhundert. Es geht dabei nicht ausschließlich um die großen Weltausstellungen, sondern eher um die vielen kleineren oft spezialisierten internationalen Ausstellungen wie beispielsweise die lnternationale Ausstellung für Buchgewerbe und Graphik (BUGRA, 1914 in Leipzig), lndustrieausstellungen oder auch internationale Kunstausstellungen. Der Fokus liegt auf Frankreich und Deutschland, soll aber davon ausgehend auch andere europäische Länder mit einbeziehen. Das Projekt verbindet Historiker*innen, Theoretiker*innen der Ausstellungen sowie Kurator*innen und Masterstudierende, die selbst Ausstellungen vorbereitet haben und sich während der beiden vorangegangenen Semestern mit Geschichte und Theorie des Kuratierens auseinandergesetzt haben.

Zusätzliche Informationen:

05. – 07.05.2021, Paris

Programmbeauftragter (D): Dr. Annika Haß

Programmbeauftragter (F): Céline Trautmann-Waller

Telefon: +49 69 798 32627

E-Mail: Hass@em.uni-frankfurt.de

Ansprechpartner: Nadine Hartmann

Telefon: +49 69 798 17123

E-Mail: n.hartmann@verwaltung.uni-frankfurt.de

Letzte Aktualisierung: 14. September 2020