Martin Rahn

Nach Paris für Bel und Ball

 

„Ich wollte ein Studium mit richtiger Auslandserfahrung“, so Martin Rahn über seine Studiumssuche im Bereich Betriebswirtschaft. In Bremen wurde er fündig: der dortige binationale Studiengang führte ihn von Bremen über Berlin, wo er bei der Deutschen Bahn ein Praktikum absolvierte, dann für fast zwei Jahre nach Marseille und schließlich zu einem weiteren Praktikum – im Hauptsitz der „Fromageries Bel“ – nach Paris.

 

Seine Bachelorarbeit wollte er praxisorientiert gestalten und kombinierte deshalb die französische Universitätsbetreuung mit der Praxiserfahrung in einer deutschen Firma zu einer Arbeit über die „Optimierung des Klickverhaltens auf Internetseiten durch Änderungen der Ergonomie oder des Designs am Beispiel der Deutschen Bahn“. Dabei hat er unter anderem die wichtige Rolle von Bildern sowie den besonderen Einfluss der Anzahl der Auswahlmöglichkeiten hervorgehoben. Für seine Leistung wurde er nun mit dem gemeinsam von der DFH und dem Club des Affaires Saar-Lorraine verliehenen Exzellenzpreis ausgezeichnet. „Martin Rahns Lebenslauf und Studium haben mich sehr beeindruckt. Er ist ein extrem brillanter Student – die Auswahl war für mich eindeutig“, sagt Jacques Renard, Vize-Präsident des deutsch-französischen Wirtschaftsclubs, und hebt insbesondere die Interkulturalität, das Engagement und die Qualität der Abschlussarbeit hervor.

 

Was ihm das Studium gebracht habe? „Aufgeschlossenheit“, sagt der Preisträger, „Offenheit gegenüber anderen Kulturen, Anpassungsfähigkeit und Selbständigkeit“. Er habe auch zwei sehr unterschiedliche Studiensysteme entdeckt. Während das Studium in Deutschland eher theoretisch sei, musste er in Frankreich vor allem praktische Arbeiten leisten, wie beispielsweise Gruppenarbeiten vorbereiten, Dissertationen schreiben, Vorträge halten… „Es war aber eine spannende Zeit, die ich sehr genossen habe“. Er habe interessante Menschen aus der ganzen Welt kennen gelernt und viele positive Erfahrungen im zwischenmenschlichen Bereich gesammelt. In seiner Freizeit hat Martin Rahn an verschiedenen Projekten für Studierende mitgewirkt und Wasserball gespielt, in Deutschland sogar in der 2. Bundesliga.

 

Nun absolviert Martin Rahn in Paris ein duales Masterstudium im Bereich Personalmanagement. Dafür bot ihm die „Fromageries Bel“ nach seinem Praktikum eine passende Stelle an. „Hier gefällt es mir sehr“, sagt der Student abschließend. In der Pariser Wasserballmannschaft spielt er natürlich auch mit.

 

 

» zur Pressemitteilung

» zu den Fotos

» zur Pressemappe