Was ist die DFH?

Die DFH ist ein Netzwerk von 208 Hochschuleinrichtungen aus Deutschland und Frankreich, die insgesamt 186 integrierte binationale und trinationale Studiengänge anbieten. Aktuell sind rund 6.400 Studierende eingeschrieben.

Die DFH im Überblick

Studium

Sie möchten in Deutschland und Frankreich studieren und einen deutsch-französischen Doppelabschluss erhalten? Wir bieten 186 binationale und trinationale Studiengänge an.

Zum Studienführer

Forschung

Die DFH fördert die Mobilität und die Begegnung junger Forscher aus Deutschland und Frankreich. Einen Überblick über die Ausschreibungen der Forschungsprogramme finden Sie hier.

Zum Forschungswegweiser

Das Deutsch-Französische Forum 2020 wird am 20. und 21. November 2020 in Straßburg stattfinden. Wir freuen uns darauf, Sie vor Ort begrüßen zu können - sebstverständlich unter Beachtung und vorbehaltlich der dann geltenden Hygieneregelungen.

Wir wünschen Ihnen bis dahin einen schönen Sommer... et une bonne "rentrée" ins jeweilige Partnerland !

Das sagen unsere Studierenden

Das interkulturelle Bewerbertraining vom 23. bis 25. November 2018 in Paris war für mich eine bereichernde Erfahrung. Die beiden Trainerinnen waren sehr nett und kannten sich gut aus mit dem deutsch-französischen Arbeitsmarkt. In den Gruppenarbeiten ging es um interkulturelle Kompetenz, Selbstreflexion und die Simulation von Vorstellungsgesprächen. Außerdem konnte dabei jeder seine beruflichen Erfahrungen mit den anderen Teilnehmern und den Trainerinnen teilen. Dies half mir, mich meiner Fähigkeiten, meiner Stärken und Schwächen sowie meiner Werte bewusst zu werden. Die Atmosphäre zwischen den Studierenden aus den verschiedenen Studienprogrammen der DFH war sehr angenehm, was eine dynamische Gruppenarbeit ermöglichte und außerdem unser Netzwerk für den weiteren Austausch erweiterte. Ein Höhepunkt des Seminarwochenendes war das Business Dinner bei dem sich die Seminarteilnehmer mit Vertretern aus deutsch-französischen Unternehmen und Institutionen austauschen und einen persönlichen Eindruck von der Arbeitswelt bekommen konnten. Durch das Seminar habe ich einen klareren Blick auf meine berufliche Zukunft erhalten und kann das Gelernte nun bei der Jobsuche anwenden. Ich empfehle allen Absolventen der DFH die Teilnahme an diesem interkulturellen Bewerbertraining.

Seminarteilnehmer, IKB vom 23. bis 25. November 2018 in Paris
Copyright: privat

Das interkulturelle Bewerbertraining in Paris, an dem ich vom 23. bis 25. November 2018 teilgenommen habe, kann ich sehr empfehlen. Ich konnte dort neue Kontakte im deutsch-französischen Bereich knüpfen, habe gelernt wie man eine aussagekräftige Bewerbung schreibt und bin nun auf den Bewerbungsprozess und Bewerbungsgespräche im Partnerland vorbereitet. Das Seminar hat mir außerdem gezeigt, wie ich meine Stärken je nach Institution hervorheben und so zukünftig verschiedene Jobmöglichkeiten in Betracht ziehen kann. Das Training ist an alle Profile und Branchen angepasst und die Gruppenarbeiten erleichterten den Austausch über persönliche Erfahrungen mit den anderen Teilnehmern. Die geringe Teilnehmerzahl ermöglichte es außerdem, schnell eine gute Gruppendynamik aufzubauen und die beiden Trainerinnen standen während der drei sehr intensiven Seminartage stets für Fragen zur Verfügung. Das Business Dinner bot die Möglichkeit, die zahlreichen Tipps aus dem Seminar direkt anzuwenden und mit Vertretern aus Wirtschaft und Institutionen zu sprechen, die sich sehr interessiert an dem Austausch mit uns zeigten und uns gern über die aktuellen Gegebenheiten des Arbeitslebens in ihrer Branche informierten und zahlreiche Tipps gaben.

Seminarteilnehmer, IKB vom 23. bis 25. November 2018 in Paris

Der TübAix Master bot für mich die ideale Möglichkeit, die in meinem Bachelorstudium (Geschichte und Französisch) erworben Fähigkeiten sinnvoll einzusetzen und zu ergänzen. Durch das bi-nationale Geschichtsstudium lernte ich u.A. die Unterschiede beider Länder sowohl im kulturellen als auch im Forschungsbereich besser kennen.

Inzwischen konnte ich feststellen, dass ich durch das zweisprachige Studium ein eigenes Forschungsprofil entwickelt habe, das Kompetenzen vermittelt, die im universitären Bereich sehr geschätzt werden. Für mich persönlich steht fest, dass ich den deutsch-französischen Masterstudiengang jederzeit wieder wählen würde.

U Tübingen | U Aix-en-Provence("TübAix")

Durch den Aufenthalt an der französischen Partnerhochschule konnte ich mein technisches Verständnis deutlich vertiefen und unkompliziert in den dort vorhandenen Werkstätten anwenden. Eine echte Bereicherung, da dies an meiner Deutschen Heimatuniversität für meinen Studiengang mit mehrere Hundert Kommilitonen, nicht angeboten werden kann. Ergänzt wurde diese akademische und praktische Vertiefung durch den starken interkulturellen Austausch mit den französischen Kommilitonen. So wurde mir die französische Arbeitskultur nähergebracht. Abschließend möchte ich erwähnen, dass ich mich durch mein Doppelmasterstudium positiv von anderen Studierenden bei der Bewerbung auf Praktika abheben konnte. Dadurch setze ich meinen Aufenthalt in Frankreich nun durch ein Praktikum an den Standorten Paris und Frankfurt fort.

KIT Karlsruhe | Institut Polytechnique de Grenoble

Wir Teilnehmer wurden optimal auf die Eigenheiten und Herausforderungen im deutschen und französischen Arbeitsmarkt vorbereitet. Insbesondere in Gruppenarbeiten zur Selbstreflexion, interkulturellen Handlungskompetenz und zu Bewerbungsgesprächen konnte ich mich meiner eigenen Präferenzen und Stärken genauer bewusstwerden und mich mit mehr Zuversicht und Selbstbewusstsein für die Zukunft ausstatten. Das IKB war zudem eine perfekte Gelegenheit, Kontakte mit Studierenden und Alumni anderer DFH-Studiengänge zu knüpfen und mit ihren Erfahrungen und Eindrücken meinen eigenen Horizont zu erweitern. Das Business Dinner, als Möglichkeit, von hochkarätigen Führungskräften aus dem deutsch-französischen Arbeitsumfeld exklusive Einblicke in das Arbeitsleben zu gewinnen, war dabei das i-Tüpfelchen. Alles in allem betrachte ich das IKB daher als ein absolutes Privileg, welches von Studierenden der DFH unbedingt genutzt werden sollte!

Seminarteilnehmer, IKB vom 23. bis 25. März 2018

Es war mir ein großes Vergnügen, als DFH-Botschafterin meine Erfahrungen mit den Schülern zu teilen. Als ich selbst noch Schülerin war, machte ich mir viele Gedanken über meine Zukunft nach dem Abitur. Ich wollte ein Studienprogramm finden, das Sprache und Naturwissenschaften miteinander vereint. Leider erfüllte keine der mir damals bekannten Möglichkeiten meine Erwartungen, da man sich jedes Mal für eine der beiden Fachrichtungen entscheiden musste. Die Entdeckung des Studienangebots der Deutsch-Französischen Hochschule war wie eine Offenbarung für mich; hier fand ich einen Studiengang, der genau meinen Vorstellungen entspricht.

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg / Université de Haute-Alsace

Die Zeit, die ich im Rahmen meines Studienganges in Frankreich verbracht habe, hat mich sehr stark bereichert und auch gezeigt, dass es unglaublich viele Berufsmöglichkeiten für uns zukünftige Absolventen gibt. Als DFH-Botschafterin konnte ich genau das vermitteln und mich noch weiter damit auseinandersetzen. Viele Schüler interessieren sich zwar für die Studiengänge, die französische Kultur und die Sprache, aber sie wissen nicht genau, welche Berufe ihnen anschließend offen stehen. Das ist auch eine häufige Frage von Eltern und Lehrern.

Es hat mir viel Spaß gemacht, über die Erfahrung von Absolventen zu berichten und zu zeigen, dass sowohl das Studienangebot an sich als auch die Berufsmöglichkeiten sehr breit gefächert sind. Viele Schüler reagierten positiv überrascht und neugierig. Einige waren aber auch ein wenig verunsichert und wussten nicht, ob sie es schaffen würden. Ich habe versucht, ihnen die Angst zu nehmen, indem ich meine persönlichen Erfahrungen mit ihnen teilte. Es war ein tolles Gefühl, anschließend detaillierte Fragen zum Bewerbungsverfahren beantworten zu können und zu sehen, wie auch bei den anfangs verunsicherten Schülern die Begeisterung stieg

Westfälische Wilhelms-Universität Münster / Institut d’Etudes politiques de Lille

Die interkulturellen Erfahrungen, die ich dank des Integrierten Studiengangs machen konnte, sind eine große Bereicherung für meine persönliche Entwicklung. Der Austausch mit Menschen aus anderen Kulturen und das Leben in einem anderen Land ermöglichen mir, meine eigene Weltauffassung zu hinterfragen und zu erweitern. So fällt es mir leichter, die Perspektive anderer Menschen besser zu verstehen, was für meinen Beruf als Lehrkraft eine bedeutende Rolle spielt.

PH Freiburg – UHA Mulhouse-Colmar