Auswahl löschennur trinationale Studiengänge

Deutsch-Französisches Recht

Hochschule

Partnerhochschule/n

Programmbeauftragte_r

Beginn des integrierten Studienganges

nach dem Abitur

Semesterbeitrag o. Studiengebühr an deutscher Hochschule

Es ist nur die allgemeine Verwaltungsgebühr einschließlich des Grundbeitrags für das Semesterticket pro Semester zu zahlen (derzeit 127 €). Studienbeiträge werden nicht erhoben.

Studiengang

Deutsch-Französisches Recht

Studienverlauf

Überblick:

 

1.-4. Semester: Studium an der Heimatuniversität (Erlangen bzw. Rennes)

5.-7. Semseter: Studium in Rennes

8.-10. Semester: Studium in Erlangen

 

Für die Studierenden aus Erlangen:

 

1.-4. Semester in Erlangen: Reguläres Jurastudium sowie fachliche und sprachliche Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt (besondere Fachsprachkurse und Sonderveranstaltungen zum französischen Recht)

5.-7. Semester in Rennes: gemeinsames Studium mit den Programmstudierenden aus Rennes (Licence 3 und Master 1)

8.-10. Semester in Erlangen: Fortsetzung des Integrierten Studienprogramms (besondere Lehrveranstaltungen) und Vorbereitung der Ersten Juristischen Prüfung (die in Rennes erbrachten Studienleistungen können im Rahmen des Schwerpunktbereichs anerkannt werden).

 

Für die Studierenden aus Rennes:

 

1.-6. Semester in Rennes: Licence en droit, juriste franco-allemand, im dritten Studienjahr gemeinsam mit Studierenden aus Erlangen

7.-10. Semester: Master à finalité professionnelle, mention Droit européen, juriste franco-allemand und Master Deutsch-Französisches Recht (7. Semester in Rennes, 8.-10. Semester in Erlangen).


Kurzbeschreibung des Studieninhaltes

Die Programmstudierenden aus Erlangen absolvieren ein vollständiges (deutsches) Studium der Rechtswissenschaften. Sie werden während der ersten beiden Studienjahre durch besondere Lehrveranstaltungen zum Französischen Recht und der Französischen Methodik auf die Auslandsphase vorbereitet und studieren während ihres Auslandsaufenthalts – gemeinsam mit ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen aus Rennes – Französisches Recht (Schwerpunkt: Zivilrecht und Öffentliches Recht), Europarecht und Internationales Recht. Daneben zählen Lehrveranstaltungen mit interdisziplinärem und interkulturellem Profil zu den besonderen Inhalten des Programms.

Abschluss Heimathochschule

Staatsexamen

Abschluss Partnerhochschule

Den Abschluss der Partnerhochschule finden Sie auf der entsprechenden Partnerseite des Studiengangs

Anzahl der Semester an der Heimathochschule

7 Semester

Anzahl der Semester an der Partnerhochschule

3 Semester + 2 Monate Praktikum

Gesamtstudiendauer in Semestern

10 Semester

Beginn des integrierten Studienganges

nach dem Abitur

Abschlussarbeit

Studienbegleitende wissenschaftliche Arbeit im Rahmen eines Rechtsvergleichenden Seminars bzw. eine Masterarbeit zu einem Thema mit Praxisbezug

Besonderheiten

  • Gemeinsame Jahrgangsgruppe über 3 Jahre
  • Dauer des Auslandsstudiums je 3 Semester
  • Master 2 für deutsche Studierende
  • Anerkennung von an der Partneruniversität erbrachten Leistungen
  • Besondere Betreuung der Studierenden
  • Doppeldiplom
  • Beginn des Studienprogramms (und der Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt) mit dem 1. Semester

Praktikum

Ja, mindestens zwei Monate im Partnerland

Studienvoraussetzungen

Abitur


Zulassungsverfahren

Schriftliche Bewerbung mit lettre de motivation in der Sprache des Partnerlandes und Bewerbungsgespräch


Bewerbungsfrist

9. Juli 2021; elektronische Bewerbung bis spätestens 18 Uhr des 9. Juli - schriftliche Berwerbung mit Poststempel vom 9. Juli oder früher

Sprachvorbereitung

Während der Vorbereitungsphase vor dem Auslandsstudium fachspezifische Fremdspachenkurse (Français juridique 1, Français juridique 2, Français juridique 3 und Français juridique 4) sowie Lehrveranstaltungen zum französischen Privat- und Öffentlichen Recht in französischer Sprache mit Dozenten aus Frankreich.


Erforderliche Sprachkenntnisse

Abitur


Für den Inhalt des Studienführers online trägt die DFH keine Haftung.