Filter zurücksetzennur trinationale Studiengänge

Integrierter rechtswissenschaftliche Studiengang Paris Saarbrücken

Hochschule

Universität des Saarlandes

Fachbereichsadresse

Centre Juridique Franco-Allemand
Campus, CJFA
66123 Saarbrücken

Partnerhochschule/n

Université Paris-Panthéon-Assas


Ansprechpartner_in

Florence Renard
Tel: +49-(0)681 302-64314
E-Mail: florence.renard(at)uni-saarland.de

Fachrichtung

Deutsch-Französisches Recht , Rechtswissenschaften

Studienart

Bachelor

Beginn des integrierten Studienganges

après le baccalauréat / nach dem Abitur

Semesterbeitrag o. Studiengebühr an deutscher Hochschule

289,00 €, dont 127,00 € pour le Semesterticket / 289,00 €, davon 127 € für das Semesterticket

Studiengang

Integrierter rechtswissenschaftliche Studiengang Paris Saarbrücken

Studienverlauf

Les deux premières années du cursus se déroulent à l’Université de la Sarre en Allemagne. La troisième année d’études est effectuée dans l’université partenaire française, l’Université Paris-Panthéon-Assas. Les élèves peuvent choisir entre deux groupes (Variante A et B).

La variante A s’adresse aux étudiants qui souhaitent tout d’abord obtenir une qualification professionnelle française. Le programme comprend des études régulières de droit avec la délivrance de la Licence après trois années d’études. En outre, les étudiants suivent les matières principales allemandes. Ainsi, plus d’un tiers des heures sont néanmoins consacrées exclusivement à l’enseignement du droit allemand.

La variante B s’adresse aux étudiants qui souhaitent tout d’abord obtenir une qualification professionnelle allemande dans le but de passer le premier examen d’État. Le programme comprend des études régulières de droit à l’Université de la Sarre. En plus de ces études juridiques régulières, les étudiants suivent les matières françaises. Avec la délivrance de la licence de droit française après trois ans, il est donc également possible de continuer le droit en France.

/

Die ersten beiden Jahre des Studiengangs finden an der Universität des Saarlandes in Deutschland statt. Das dritte Studienjahr wird an der französischen Partneruniversität, der Université Paris-Panthéon-Assas, absolviert. Die Studierenden können zwischen zwei Gruppen wählen (Variante A und B).

Die Variante A richtet sich an Schüler, die zunächst eine französische Berufsqualifikation erwerben möchten. Das Programm umfasst ein reguläres Studium der Rechtswissenschaften mit der Verleihung der Licence nach drei Studienjahren. Darüber hinaus belegen die Studierenden die deutschen Hauptfächer. So sind mehr als ein Drittel der Stunden gleichwohl ausschließlich dem Unterricht im deutschen Recht gewidmet.

Die Variante B richtet sich an Studierende, die zunächst eine deutsche Berufsqualifikation erwerben möchten, um das erste Staatsexamen zu absolvieren. Das Programm umfasst ein reguläres Jurastudium an der Universität des Saarlandes. Zusätzlich zu diesem regulären juristischen Studium belegen die Studierenden französische Fächer. Mit der Verleihung der französischen Licence de Droit nach drei Jahren ist es daher auch möglich, mit dem Jurastudium in Frankreich fortzufahren.


Kurzbeschreibung des Studieninhaltes

Le CJFA propose une licence de droit et un Bacheror of law en droit français et allemand en partenariat avec l'Université Paris-Panthéon-Assas. La mission du CJFA est la formation conjointe d'étudiants francophones et germanophones qui souhaitent acquérir des connaissances en droit du pays partenaire respectif dans le cadre d'un cursus de trois ans. Les étudiants reçoivent ainsi non seulement la formation qu'ils pourraient également suivre dans le cadre d'un cursus purement national, mais aussi un diplôme en droit du pays partenaire. / Das CJFA bietet in Partnerschaft mit der Universität Paris-Panthéon-Assas eine Licence de Droit und einen Bacheror of Law in deutschem und französischem Recht an. Die Aufgabe des CJFA ist die gemeinsame Ausbildung von französisch- und deutschsprachigen Studierenden, die im Rahmen eines dreijährigen Studiengangs Kenntnisse im Recht des jeweiligen Partnerlandes erwerben möchten. Die Studierenden erhalten somit nicht nur die Ausbildung, die sie auch im Rahmen eines rein nationalen Studiengangs absolvieren könnten, sondern auch einen Abschluss im Recht des Partnerlandes.

verliehener akademischer Grad der Heimathochschule

Bachelor

verliehener akademischer Grad der Partnerhochschule

Den Abschluss der Partnerhochschule finden Sie auf der entsprechenden Partnerseite des Studiengangs

Anzahl der Semester an der Heimathochschule

4

Anzahl der Semester an der Partnerhochschule

2

Gesamtstudiendauer in Semestern

6

Beginn des integrierten Studienganges

après le baccalauréat / nach dem Abitur

Abschlussarbeit

mémoire de fin d'études après la troisième année / Abschlussarbeit nach dem dritten Studienjahr

Besonderheiten

Le programme d’études au CJFA est un programme de double diplôme à part entière. Il ne s’agit pas d’un „modèle hybride“, mais le droit allemand et le droit français sont traités de la même manière que dans un programme purement allemand ou purement français. Le CJFA existe depuis 1955 et compte donc plus de 65 ans d’expérience et un réseau d’alumni de plus de 2 800 anciens.

/

Das Studienprogramm am CJFA ist ein vollwertiges Doppelabschlussprogramm. Es handelt sich nicht um ein „Hybridmodell“, sondern das deutsche und das französische Recht werden in gleicher Weise behandelt wie in einem rein deutschen oder rein französischen Programm. Das CJFA besteht seit 1955 und kann somit auf über 65 Jahre Erfahrung und ein Alumni-Netzwerk von über 2.800 Alumni zurückblicken.


Praktikum

seulement obligatoire pour les étudiants de la variante B (12 semaines de stage au total jusqu'au Staatsexamen, répartition libre des étudiants) / Ausschließlich für die Variante B verpflichtend (Insgesamt 12 Wochen bis zum Staatsexamen; freie Einteilung der Studierenden)

Studienvoraussetzungen

Baccaluaréat ou/oder Abitur


Zulassungsverfahren

Les candidats de la variante A doivent passer par la procédure de candidature de Parcoursup.
Les candidats de la variante B doivent remplir un formulaire de candidature en ligne sur le site du CJFA et candidater comme étudiants de droit à l’Université de la Sarre.

L’admission est ensuite effectuée par un comité de sélection conjoint du CJFA et de l’université partenaire. La note du baccalauréat et la note et la note de la langue du pays partenaire sont prises en compte dans le processus de sélection. Une bonne moyenne générale augmente les chances d’obtenir une place à l’université. En plus des notes, les lettres de candidature et les pièces justificatives supplémentaires sont prises en compte. En outre, la commission peut ordonner un entretien d’admission afin de déterminer les compétences linguistiques et la motivation des candidats.

Les candidats titulaires d’un AbiBac ou d’un Baccalauréat français-allemand seront considéres prioritaires.

/

Bewerber der Variante A müssen das Bewerbungsverfahren von Parcoursup durchlaufen.
Bewerber der Variante B müssen ein Online-Bewerbungsformular auf der Website des CJFA ausfüllen und sich als Jurastudent an der Universität des Saarlandes bewerben.

Die Zulassung erfolgt dann durch ein gemeinsames Auswahlkomitee des CJFA und der Partneruniversität. Im Auswahlverfahren werden die Abiturnote und die Note für die Sprache des Partnerlandes berücksichtigt. Ein guter Notendurchschnitt erhöht die Chancen, einen Studienplatz zu erhalten. Neben den Noten werden auch Motivationsschreiben und zusätzliche Nachweise berücksichtigt. Darüber hinaus kann das Komitee ein Aufnahmegespräch anordnen, um die Sprachkenntnisse und die Motivation der Bewerber zu bewerten.

Bewerber mit einem AbiBac oder einem deutsch-französischen Abitur werden bevorzugt aufgenommen.


Bewerbungsfrist

Date de limite de Parcourssup (variante A) ou bien 15.07. (variante B) / Letzter Anmeldetermin über Parcourssup (Variante A) oder 15.07. (Variante B)

Sprachvorbereitung

Des cours de langue sont proposés avant le début des études afin de préparer les étudiants aux exigences du programme diplômant.
Au cours de l’étude, le vocabulaire juridique est appris et amélioré par une utilisation constante. Grâce à l’environnement constant d’une université allemande et à des tutorats de soutien supplémentaires, les étudiants amélioreront inévitablement leurs compétences linguistiques en allemand. Après les deux premières années d’études, les étudiants maîtrisent la langue étrangère respective à un très haut niveau, ainsi que les spécificités du langage et de la méthodologie juridiques. Les étudiants allemands améliorent eux aussi rapidement leurs connaissances de la langue française grâce aux contacts avec leurs compagnons d’études français ainsi qu’aux cours et aux travaux dirigés en droit français.

/

Vor Beginn des Studiums werden Sprachkurse angeboten, um die Studierenden auf die Anforderungen des Diplomstudiengangs vorzubereiten.
Während des Studiums wird das juristische Vokabular erlernt und durch ständige Anwendung verbessert. Durch die dauerhafte Umgebung an einer deutschen Universität und zusätzliche unterstützende Tutorien werden die Studierenden unweigerlich ihre Sprachkenntnisse in Deutsch verbessern. Nach den ersten beiden Studienjahren beherrschen die französischen Studierenden die die deutsche Sprache sowie die Besonderheiten der juristischen Sprache und Methodik auf einem hohen Niveau. Auch die deutschen Studierenden verbessern durch den Umgang mit ihren französischen Kommilitonen sowie durch die französischen Vorlesungen und Arbeitsgemeinschaften schnell ihre französischen Sprachkenntnisse.


Erforderliche Sprachkenntnisse

L’accès au programme intégré exige la connaissance de la langue partenaire à un niveau qui permet à l’étudiant de suivre les cours dispensés à la faculté respective en langue allemande ou française. Un niveau de langue d’au moins B2 est donc recommandé pour le début du programme de diplôme. Généralement cela signifie que l’allemand est la première langue étrangère (LV1) ou que le français a été choisi comme matière à l’Abitur.

/

Für den Zugang zum integrierten Studiengang sind Kenntnisse der Partnersprache auf einem Niveau erforderlich, das es den Studierenden ermöglicht, den an der jeweiligen Fakultät in deutscher oder französischer Sprache angebotenen Lehrveranstaltungen zu folgen. Für den Beginn des Diplomstudiengangs wird daher ein Sprachniveau von mindestens B2 empfohlen. In der Regel bedeutet dies, dass für Franzosen Deutsch die erste Fremdsprache (LV1) ist oder dass für Deutsche Französisch als Abiturfach gewählt wurde.


Für den Inhalt des Studienführers online trägt die DFH keine Haftung.

[COOKIE_NOTICE]