Interkulturelles Bewerbertraining

für die Studierenden und Absolventen der binationalen und trinationalen DFH-Studiengänge

 

Sie schließen bald Ihr DFH-Studium ab oder haben es vor kurzem abgeschlossen?
Um Sie bei Ihrer Arbeitssuche in beiden Ländern zu unterstützen, bietet die DFH Ihnen
Interkulturelle Bewerbertrainings an.

Ziele des Seminars

  • Unterstützung bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen und Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche
  • Sensibilisierung für bestehende Unterschiede im jeweiligen Berufsumfeld
  • Austauschmöglichkeiten mit Wirtschaftsreferenten über die Bedürfnisse der Unternehmen
  • Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern
  • Networking unter DFH-Studierenden und Absolventen unterschiedlicher Fachbereiche

Nächstes IKB vom 1. bis 3. März 2019 in Berlin


Die Trainerinnen

Pamela Stenzel
Pamela Stenzel
Copyright: Michael Fahrig

ist Geschäftsführerin der Gruppe Foncière Euris Deutschland, Interkultureller Coach und Trainer (ARTOP/HU Berlin) – Office K61, Französische Außenhandelsrätin; u.a. Mitglied des Vorstands des Club Economique Franco-Allemand de Paris und des Beirats des Deutsch-Französischen Wirtschaftskreises Berlin.

„Führungskräfte mit interkultureller Kompetenz spielen in internationalen Kooperationen und Projekten eine immer wichtigere Rolle. Angesichts dessen muss meiner Überzeugung nach eine interkulturelle Ausbildung bereits in der Universität beginnen. Dank des DFH-Bewerbungstrainings kann ich mich direkt an einer solchen frühen interkulturellen Sensibilisierung beteiligen. Zudem kann ich meine nachhaltigen Erfahrungen im deutsch-französischen Umfeld mit angehenden europäischen Führungskräften teilen und den Studierenden praktische Tipps und Anregungen für ihren Einstieg in die Berufswelt geben. Für sie ist dieses Training sicherlich eine gute Vorbereitung und Hilfe für eine erfolgreiche Planung und Umsetzung ihrer Berufsziele.“ (Zitat: Pamela Stenzel)

 

Anna Royon-Weigelt
Anna Royon-Weigelt
Copyright: Marion Freude

ist Juristin, Trainerin und Moderatorin für interkulturelle Prozesse, Mediatorin, ehem. Programmdirektorin des Centre Français de Berlin; u.a. Mitglied der International Association of Facilitators, der SIETAR und des Bundesverbands Mediation.

„Oft wird der Weg erst dann sichtbar, wenn man ihn gegangen ist. Orientierung im Leben zu gewinnen ist in einer sich schnell ändernden Welt kein leichtes Unterfangen. Die von der Arbeitsagentur geleistete Berufsorientierung genügt oft nicht. Vor dem Berufseinstieg ist es notwendig, sich mit bestimmten Fragen intensiv auseinander zu setzen: „Was will ich werden? Was kann ich bereits? Wo liegen meine Stärken? Welche Talente und Potentiale stecken in mir? Wie kann ich sie vermitteln?“ Als Coach bin ich im Bereich Kompetenzenbilanz spezialisiert und führe mit den Teilnehmern des Interkulturellen Bewerbertrainings Übungen durch, die ihnen ermöglichen, Klarheit über ihre Kompetenzen, Talente und Werte gewinnen – und nicht zuletzt mehr Zuversicht bezüglich ihrer Zukunft und Möglichkeiten.“ (Zitat: Anna Royon-Weigelt)


Impressionen der letzten Seminare

  

Paris 2018, Copyright: DFH-UFA                   Berlin 2018, Copyright: DFH-UFA

Paris 2017, Copyright: DFH-UFA
Berlin 2017, Copyright: DFH-UFA
Toulouse 2016, Copyright: DFH-UFA

 

 

 

 

 


Lesen Sie hier Erfahrungsberichte vom IKB in Saarbrücken (6. bis 8. November 2015) und vom  IKB in Stuttgart (6. bis 8. März 2015) auf dem Blog der DFH.

Hier finden Sie weitere Erfahrungsberichte von ehemaligen Teilnehmern  und Artikel zu den Interkulturellen Bewerbertrainings.


Ansprechpartnerin

Sandra Leeder
Tel.: + 49 (0)681 93812 -322, Fax: – 499
E-Mail: leeder(at)dfh-ufa.org