Angewandte Kultur- und Wirtschaftsstudien: Deutsch-Französisch

Hochschule

U Wuppertal

Hochschultyp

Universität

Fachbereichsadresse

Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften - Romanistik
D 42119 Wuppertal

Partnerhochschule/n

UFC

Hochschultyp

Université

Programmbeauftragte_r

Ansprechpartner_in

Christine Renske Müller
Tel: +49 (0)202 439 2143
E-Mail: cmueller@uni-wuppertal.de

Letzte Aktualisierung: 17. Mai 2018


Fachrichtung

Geistes- und Sozialwissenschaften, Interkulturelle Studien

Studienart

Bachelor

Beginn des integrierten Studienganges

nach dem Abitur

Semesterbeitrag o. Studiengebühr an deutscher Hochschule

ja, in Höhe von: 293,38 Euro pro Semester


Studiengang

Angewandte Kultur- und Wirtschaftsstudien: Deutsch-Französisch

Schwerpunkte

Kulturwissenschaftliche Studien in Verbindung mit wirtschaftswissenschaftlichen Studie


Studienverlauf

Das erste Studienjahr verbringen die Studierenden jeweils an ihrer Heimatuniversität; das zweite Studienjahr gemeinsam in Besançon; das dritte Jahr gemeinsam in Wuppertal


Kurzbeschreibung des Studieninhaltes

Kulturwissenschaften (Romanistik, Germanistik, Geschichte) werden in Verbindung mit Wirtschaftswissenschaften (ausgewählte Lehrveranstaltungen) studiert. Dabei steht eine breite Grundausbildung in allen beteiligten Disziplinen im Vordergrund. Eine besondere Bedeutung hat in diesem Studiengang auch eine hoch entwickelte Sprachkompetenz in Französisch sowie in Englisch bzw. Spanisch.

Studiendauer

6

Anzahl der Semester an der Heimathochschule

4

Abschluss Deutschland

Bachelor

Abschlussarbeit

BA-Thesis; 4 Monate Bearbeitungszeit; in dt. oder frz. Sprache; betreut von einem Dozenten in Besançon oder in Wuppertal; verfasst in einem der Teilfächer des Studiengangs: Romanistik, Germanistik, Geschichte oder Wirtschaftswissenschaften


Praktikum

Nach dem 2. Studienjahr mindestens 1 Monat in Frankreich oder in Deutschland. In Wirtschaftsunternehmen oder kulturellen Institutionen


Studienvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife + B 2 Frz.


Zulassungsverfahren

Normales Einschreibeverfahren ohne Auswahlverfahren


Bewerbungsfrist

15.10.


Sprachvorbereitung

Im Curriculum durch Sprachmodule integriert; intensive Ausbildung


Erforderliche Sprachkenntnisse

Kompetenzniveau mindestens B2 im Französischen nachzuweisen


Besonderheiten

Verbindung eines kulturwissenschaftlichen Studiums in verschiedenen Disziplinen mit einem Grundlagenstudium in Wirtschaftswissenschafte