Auswahl löschen

Deutsch-Französische Literatur- und Kulturstudien

Hochschule

Freie Universität Berlin

Hochschultyp

Universität

Partnerhochschule/n

Université Sorbonne Nouvelle – Paris 3

Fachbereichsadresse
Département d'Etudes germaniques
13, rue de Santeuil
75231


Ansprechpartner_in

Fachrichtung

Geistes- und Sozialwissenschaften, Literatur, Sprachen und Kommunikation

Studienart

Bachelor

Semesterbeitrag o. Studiengebühr an deutscher Hochschule

296,57 € Euro pro Semester (inklusive Semesterticket)

Studiengang

Deutsch-Französische Literatur- und Kulturstudien

Studienverlauf

Beginn nur im Wintersemester. Das erste Studienjahr wird an der jeweiligen Heimatuniversität verbracht. Das zweite Jahr absolvieren die Studierenden beider Länder an der Freien Universität Berlin, das dritte an der Université Sorbonne Nouvelle – Paris 3, wo sie auch ihre Bachelorarbeit verfassen.


Kurzbeschreibung des Studieninhaltes

Das Studiengang Deutsch-Französischen Literatur- und Kulturstudien ist eine Kombination aus einem philologischen Kernbereich, einem kultur- und einem rechtswissenschaftlichen Ergänzungsbereich. Das philologische Studium umfasst Lehrveranstaltungen zu französischer und germanistischer Literatur- und Sprachwissenschaft sowie sprachpraktische Kurse. Diese folgen in Teilen einem komparatistischen Ansatz, was in innovativen Kursformaten deutlich wird, beispielsweise wenn die Studierenden Besonderheiten der Fremdsprache in Form eines Tandems beleuchten oder französische und deutsche Gegenwartsliteratur miteinander vergleichen. Der kulturwissenschaftliche Ergänzungsbereich widmet sich hingegen den dt.-frz. Beziehungen aus kultureller, historischer und politischer Perspektive. Ein praxisorientiertes Projektseminar rundet das Programm ab: hier bekommen die Studierenden schon früh einen Einblick in die Bildungs- und Forschungsinstitutionen der beiden Länder, lernen die unterschiedlichen Wissenschaftstraditionen kennen, erproben selbständig die jeweils unterschiedlichen Formate des wissenschaftlichen Arbeitens und werden so gezielt auf den Aufenthalt an der Partneruniversität vorbereitet. Der rechtswissenschaftliche Ergänzungsbereich zielt darauf, den Studierenden im Allgemeinen einen soliden Einblick in die rechtlichen Fundamente beider Länder zu bieten wie auch im Besonderen durch thematisch auf mögliche berufliche Tätigkeiten im dt.-frz. und europäischen Kontext abgestimmte Lehrveranstaltungen (beispielsweise zum Vertragsrecht) auf das Berufsleben vorzubereiten. Die Absolventen und Absolventinnen des Studiengangs haben ausgezeichnete redaktionelle Fähigkeiten in beiden Sprachen, haben aufgrund ihres Studiums und Pflichtpraktikums im Land der Zielsprache interkulturelle Kompetenzen erworben und können sich wegen der interdisziplinären Ausrichtung des Studiengangs schnell in fremde Themen einarbeiten. Diese Kompetenzen befähigen sie zu einem weiterführenden Masterstudium, beispielsweise im Bereich der Angewandten Literaturwissenschaft oder der Europawissenschaften wie auch zu einer Berufstätigkeit in Kontexten, in denen sie mit ihren inter- und transdisziplinäre Kompetenzen und in ihrer Mittlerfunktion gefordert sind.

Abschluss Frankreich

Bachelor

Studiendauer in Semestern

6 Semester

Anzahl der Semester an der Heimathochschule

4

Abschluss

Bachelor

Abschlussarbeit

Bachelorarbeit, die in der Zielsprache verfasst wird.

Praktikum

Pflichtpraktikum von mind. 6 Wochen im jeweiligen Partnerland.

Studienvoraussetzungen

Abitur, Sprachkenntnisse Französisch B 2 (GER)


Zulassungsverfahren

Bewerbung an der Freien Universität Berlin und Sprachtest


Bewerbungsfrist

Anfang Juni bis Mitte Juli jeden Jahres.

Erforderliche Sprachkenntnisse

Französisch B 2 (GER)


Für den Inhalt des Studienführers online trägt die DFH keine Haftung.