Auswahl löschennur trinationale Studiengänge

Elektrotechnik – Erneuerbare Energien und Systemtechnik

Hochschule

Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Hochschultyp

Fachhochschule

Partnerhochschule/n

Université de Lorraine

Fachbereichsadresse
ISFATES
1, rue Augustin Fresnel
57073 Metz Cedex 3


Ansprechpartner_in

Daniela Ries
Tel: +49-(0)6 81 58 67 29 5
E-Mail: daniela.ries(at)htwsaar.de

Pia Erb
Tel: +49-(0)6 81 58 67 29 4
E-Mail: pia.erb(at)htwsaar.de

Fachrichtung

Elektro- und Informationstechnik, Ingenieurwissenschaften / Architektur

Studienart

Master

Beginn des integrierten Studienganges

nach einem 1. berufsqualifizierenden Abschluss

Semesterbeitrag o. Studiengebühr an deutscher Hochschule

nein

Studiengang

Elektrotechnik – Erneuerbare Energien und Systemtechnik

Studienverlauf

Semester 1 und 2, htw saar in Saarbrücken oder (Wahlweise) an einer Hochschule in einem Drittland – Semester 3 und 4, Université de Lorraine in Metz


Kurzbeschreibung des Studieninhaltes

Durch das fachspezifische Vorlesungsangebot wird der klassische Studienschwerpunkt Automatisierungstechnik in den Zusammenhang mit „Automotiven Anwendungen“ gerückt (Automotive- und Telematiksysteme, „Fuzzy-control“, Bildverarbeitung und Mustererkennung, EMV, Datennetztechnologien, usw.). Hinzu kommt ein breites Angebot an nichttechnische Inhalten aus den Bereichen Unternehmensführung, Projektmanagement und Marketing sowie Sprachen und interkulturelle Themenstellungen.

Abschluss Heimathochschule

Master

Abschluss Partnerhochschule

Den Abschluss der Partnerhochschule finden Sie auf der entsprechenden Partnerseite des Studiengangs

Anzahl der Semester an der Heimathochschule

2

Anzahl der Semester an der Partnerhochschule

2

Gesamtstudiendauer in Semestern

4 Semester

Beginn des integrierten Studienganges

nach einem 1. berufsqualifizierenden Abschluss

Abschlussarbeit

Master-Thesis (4. Semester), grundsätzlich in der Partnersprache in Kombination mit einem betrieblichen Praktikum

Besonderheiten

Zweijähriger Studienzyklus mit alternierenden Studienorten; Vollintegration durch ausschließlich gemeinsame Lehrveranstaltungen für deutsche und französische Studierende; Sprachausbildung und interkulturelle Studieninhalte über die gesamte Studiendauer; mehrsprachige fachspezifische Vorlesungen  – unabhängig vom Studienort; Querschnittsorientierung durch fachübergreifende Lehrveranstaltungen.


Praktikum

Praktische Studienphase « Projet industriel en alternance » (9 Wochen im 3. Semester), in der Regel in einem Unternehmen des Partnerlandes

Studienvoraussetzungen

Gute Französischkenntnisse und Englischkenntnisse, erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss


Zulassungsverfahren

Deutsch-französische Auswahljury auf Basis der Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben und Zeugnisse)


Bewerbungsfrist

15. Juni

Sprachvorbereitung

Während des gesamten Studiums Unterricht in der Partnersprache und in Englisch


Erforderliche Sprachkenntnisse

Französisch, C1 GER – Englisch, B2 GER


Für den Inhalt des Studienführers online trägt die DFH keine Haftung.