Auswahl löschen

Europäische Kommunikationskulturen/Französisch

Hochschule

Universität Augsburg

Hochschultyp

Universität

Fachbereichsadresse

Philologisch-Historische Fakultät, Lehrstuhl für Romanische Literaturwissenschaft
Universitätsstraße 10
86159 Augsburg

Partnerhochschule/n

Université de Lorraine

Fachbereichsadresse
UFR ALL/ LIS
3, place Godefroy de Bouillon
54015


Programmbeauftragte_r

Ansprechpartner_in

Fachrichtung

Geistes- und Sozialwissenschaften, Interkulturelle Studien

Studienart

Doktorgrad

Semesterbeitrag o. Studiengebühr an deutscher Hochschule

Der Studienbeitrag in Höhe von 96,90 € setzt sich zusammen aus dem Semesterticket und dem Studentenwerksbeitrag. Alle weiteren Informationen zum Semesterbeitrag siehe: http://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/studentenkanzlei/beitraege/

Studiengang

Europäische Kommunikationskulturen/Französisch

Studienverlauf

Der PhD-Track besteht aus den Studienphasen Master (4 Semester) und Promotionsphase (6 Semester). Während des gesamten PhD-Tracks absolvieren die deutschen und französischen Studierenden das Studienprogramm in gemischten Gruppen in Frankreich und Deutschland. Das erste Masterjahr verbringen die Studierenden je nach Auswahl in Nancy oder in Metz, zwei Standorte der Université de Lorraine. Zwei Parcours werden angeboten: in Nancy: Texte, Interpretation und Verlagswesen und Metz: Literaturen und Mediationen.

Die Studierenden setzen dann ihre Studien im zweiten Jahr in Augsburg fort. (Nach dem erfolgreichen Abschluss der Masterphase ist ein Ausstieg aus dem Programm mit dem Doppelabschluss deutsch-französischer M.A. möglich.) In der Promotionsphase bauen die deutschen und französischen Studierenden direkt auf ihre Forschungen aus der Masterphase auf. (Quereinstieg für Absolventen anderer Masterprogramm z. Zt. möglich). Das strukturierte Promotionsprogramm beinhaltet einen Auslandsaufenthalt von mindestens einem Jahr sowie eine berufsorientierende Phase. Die Kontinuität zwischen den Aufenthalten in Nancy oder Metz und Augsburg wird durch eine enge Zusammenarbeit der beteiligten Professoren in Lehre (Tandemseminare, intensives Betreuungsverhältnis) und an gemeinsamen Forschungsprojekten /-interessen gesichert.

Für anfallende Mehrkosten während der Auslandsaufenthalte stellt die Deutsch-Französische Hochschule einen Ausgleich zur Verfügung (Mobilitätsbeihilfe).


Kurzbeschreibung des Studieninhaltes

Das Studienprogramm dieses binationalen PhD-Tracks widmet sich der systematischen Aufarbeitung und Interpretation der Entwicklung europäischer Kommunikationskulturen von der Entstehung öffentlicher Kommunikationsräume im 18. Jahrhundert bis hin zu ihrer Neuorganisation in der Gegenwart. Im Mittelpunkt stehen dabei die Werte und das Wirkungspotential der Aufklärung für die Gegenwart. Die binationale und interdisziplinäre Perspektive umfasst literarische, linguistische, historische und kulturelle Studienbereiche und beinhaltet eine umfassende Einbindung in die Aufklärungsforschung in Deutschland und Frankreich. Mit den Studienorten Augsburg, Metz und Nancy wird ein vertiefter Einblick in zwei Wissenschaftskulturen, die Perfektionierung der jeweiligen Partnersprache und der Erwerb bzw. der Ausbau interkultureller Kompetenzen in einem internationalen Umfeld ermöglicht. .

Abschluss Frankreich

grade de docteur

Studiendauer in Semestern

5 Jahre (Ausstieg nach 2 Jahren mit einem Masterabschluss möglich)

Anzahl der Semester an der Heimathochschule

5-8 Semester

Abschluss

Doktorgrad

Abschlussarbeit

Dissertation am Ende des 5. Jahres mit Co-Tutelle (Deutsch, Französisch).

Praktikum

Berufsbezogene Praktika sind im Verlagswesen, in Bibliotheken, internationalen Institutionen oder in Kultur- und Medieninstitutionen vorgesehen.

Studienvoraussetzungen

Bachelor in Romanistik, Germanistik, Literatur, Kultur, Linguistik, Geschichte, Politik oder vergleichbare Studienabschlüsse.


Zulassungsverfahren

Siehe Homepage des Studiengangs


Bewerbungsfrist

15. Juli

Erforderliche Sprachkenntnisse

Niveau C1 in Französisch (und ggf. Deutsch)


Besonderheiten

Kontinuität zwischen Master- und Promotionsphase, Co-Tutelle, berufs- und forschungsorientierte Ausrichtung möglich, integrierter Auslandsaufenthalt, Forschung in zwei Wissenschaftskulturen, interkulturelle Kompetenzen (Frankreichkompetenz), Ausstieg nach dem Master (nach vier Semestern) möglich.


Für den Inhalt des Studienführers online trägt die DFH keine Haftung.