Interkulturelle deutsch-französische Studien

Hochschule

U Tübingen

Hochschultyp

Universität

Fachbereichsadresse

Philosophische Fakultät, Deutsches Seminar
D 72074 Tübingen

Partnerhochschule/n

U Aix-Marseille (Aix)

Hochschultyp

Université

Programmbeauftragte_r

Prof. Dr. Dorothee Kimmich
Tel: 0049-(0)7071-29-75323
Fax: +49 (0)7071-29 5962
E-Mail: dorothee.kimmich@uni-tuebingen.de
WWW: http://www.master-aifa.org/

Ansprechpartner_in

Letzte Aktualisierung: 17. Mai 2018


Fachrichtung

Geistes- und Sozialwissenschaften, Interkulturelle Studien

Studienart

Master

Beginn des integrierten Studienganges

nach einem ersten Hochschulabschluss

Semesterbeitrag o. Studiengebühr an deutscher Hochschule

142,10 Euro pro Semester


Studiengang

Interkulturelle deutsch-französische Studien

Schwerpunkte

Literaturwissenschaften, Kulturwissenschaften


Studienverlauf

1. Jahr: Aix en Provence

2. Jahr: Tübingen


Kurzbeschreibung des Studieninhaltes

Die Studierenden erwerben durch ein breitgefächertes Curriculum eine breite interkulturelle Kompetenz, die nicht nur literaturwissenschaftlich, sondern ebenso philosophisch, linguistisch, kunstgeschichtlich, historisch und kulturwissenschaftlich auf den deutsch-französischen Kulturtransfer ausgerichtet ist. Der Master erschließt deutsch-französische Interkulturalität auf all diesen Ebenen.   Die Studieninhalte sind:   Kulturtransfer: Methodologie (Transfervorgang, Netzwerke, Mittlergruppen), Analyse von zentralen Zeiträumen, Frankreich/Deutschland 1789-1815 und 1815-1848.   Literatur-/Kulturwissenschaft: Analyse der Schnittstellen zwischen Literatur und Ideengeschichte durch das Studium transversaler Themen mit interkulturellen deutsch-französischen Aspekten; Einführung in Verfahren der Textanalyse wie Intertextualität und Dialogismus, Einführung in Theorien der Rezeptionsästhetik. Schwerpunkte: Jahrhundertwende 1900 (Krise und Erneuerung der literarischen Formen, Kulturpessimismus); Exil – Migration: Geschichte der Migration Frankreich/Deutschland, deutsches Exil in Frankreich 1933-1945, Deutsch-französische Migrations- und Gedächtnisorte (Exkursionen).   Deutschland und Frankreich – Geschichte und Medien im Dialog: Übersicht über die deutsche und französische Medienlandschaft sowie ihre strukturelle Verknüpfung mit bilateralen sowie europäischen Geschichtsprozessen. Behandelt werden Zeitungen und Zeitschriften, Film, Photographie, Musik, elektronische Medien und Comics.   Übersetzung: deutsch-französisch, französisch-deutsch.   Zudem absolvieren die Studierenden ein obligatorisches Praktikum, das ihnen neben der Hochschullandschaft beider Länder auch andere mögliche Berufsfelder eröffnet.   Er richtet sich an Studierende, die Deutsch und/oder Französisch studiert haben, aber auch an Historiker, Philosophen und andere Humanwissenschaftler, die im deutsch-französischen Feld arbeiten wollen.

Abschluss Frankreich

Master Arts, Lettres et Langues, mention Aire Interculturelle Franco-Allemande, spécialité Recherche

Studiendauer

2 Jahre (4 Semester)

Anzahl der Semester an der Heimathochschule

2

Abschluss Deutschland

Master

Abschlussarbeit

Masterarbeit, 4 Monate im 4. Semester, Deutsch oder Französisch


Praktikum

im 2. Semester in Aix


Studienvoraussetzungen

Abgeschlossenes Studium


Zulassungsverfahren

Zentrales Zulassungsverfahren der Universität Tübingen für alle deutsche Studierenden: www.uni-tuebingen.de/studium/bewerbung-und-zulassung/bewerbung-master.html


Bewerbungsfrist

Nur zum Wintersemester, Bewerbungsschluss bis zum 15. Juni eines Jahres


Sprachvorbereitung

Studienbegleitende Sprachkurse im jeweiligen Gastland

 


Erforderliche Sprachkenntnisse

Deutsch und Französisch fließend in Schrift und Sprache


Besonderheiten

Für interessierte Absolventen besteht die Möglichkeit in das Doktorandenkolleg „Kulturkonflikte – Konfliktkulturen“ aufgenommen zu werden