Internationaler Preis im Bereich One Health

Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH), das Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim und das Institut Mérieux haben gemeinsam einen internationalen Preis im Bereich One Health ins Leben gerufen. Dotiert mit 20 000 € soll er herausragende Forschungsarbeiten zur Verbesserung der globalen öffentlichen Gesundheit auszeichnen. Diese Ankündigung erfolgte heute im Rahmen der deutsch-französischen Europa-Dialoge in Lyon.

„Angesichts der weltweiten Pandemien ist die Relevanz der internationalen Zusammenarbeit im Bereich medizinische Forschung, Gesundheitsversorgung und Umweltschutz stark in den Fokus gerückt“, erklärt DFH-Präsident Philippe Gréciano, Initiator des Preises.
Verschiedenste Forschungsfelder haben eine starke interaktive und internationale Relevanz. Gemeinsam können sie die heutigen Herausforderungen überwinden: Geistes- und Sozialwissenschaften, Naturwissenschaften, Medizin und Gesundheitswissenschaften, Pharmazie, Psychologie, Veterinärmedizin usw.

Ausgezeichnet werden soll ein*e junge*r Forscher*in, der*die in diesen Bereichen innovative und anerkannte Forschungsarbeiten durchgeführt hat. Ziel des Preises ist es, den internationalen Dialog zu Fragen der Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt zu intensivieren und die Vielfalt deutsch-französischer Forschung in diesen Bereichen sichtbarer zu machen.

Die DFH unterstützt den integrativen Ansatz zur Verbesserung der globalen öffentlichen Gesundheit. Die europäische Zusammenarbeit steht hierbei im Fokus. Die Verleihung des internationalen Preises findet im Herbst in Lyon statt.

 


Pressekontakt

Sarah WÖLFLE | +49 681 938 12 144 | woelfle(at)dfh-ufa.org


Pressemitteilung im PDF-Format

DFH-Pressemitteilung: Internationaler Preis im Bereich One Health