Bei jedem integrierten Studiengang sind die Studiengebühren der Studierenden in einer Kooperationsvereinbarung zwischen der Heimathochschule und der Partnerhochschule geregelt. In der Regel sollte es keine doppelte Zahlung von Studiengebühren geben.