Michelin-DFH-Stipendien

Die Deutsch-Französische Hochschule und Michelin fördern HTW-Studenten

Saarbrücken, 22. Januar 2014 – Heute, am Deutsch-Französischen Tag, fand die feierliche Unterzeichnung der gemeinsamen Absichtserklärung der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH), des Michelin Werks Homburg und der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) über die binationalen „Michelin-DFH-Stipendien“ statt. Für einen Zeitraum von zehn Monaten werden jeweils ein deutscher und eine französischer Studierender der htw saar mit 300,- Euro monatlich unterstützt. Die DFH, Michelin und die htw saar planen, das Förderprogramm in Zukunft jährlich zu vergeben.

„Qualifizierte Mitarbeiter sind die die Zukunft unseres Werks. In dem wir Studenten der deutsch-französischen Studiengänge der htw saar fördern, können wir früh Talente entdecken und mit dem Unternehmen Michelin in Kontakt bringen“, erklärte Dr. Lisa Janzen, Direktorin im Werk Homburg.

„DFH-Studierenden mithilfe dieses Michelin-DFH-Stipendiums zu fördern, erfüllt uns mit großer Freude. Wir sind stolz, diese fruchtbare Zusammenarbeit mit unseren hochkarätigen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft auch in Zukunft weiter intensivieren zu können.“, so der Präsident der DFH, Prof. Dr. Patrice Neau.

Der Rektor htw saar, Prof. Dr. Wolrad Rommel erklärte: „Das Deutsch-Französische Hochschulinstitut ist ein Aushängeschild der htw saar. Die Förderung unserer Studierenden durch Unternehmensstipendien erhöht die Attraktivität der vollintegrierten deutsch-französischen Studiengänge und unterstreicht die guten Kontakte der htw saar zu Unternehmen der Region.“ Mit dem DFHI leiste die htw saar einen wertvollen Beitrag für die Strategie der Landesregierung zum Ausbau der Frankreichkompetenz, mit dem Ziel, das Saarland bis 2043 zu einem leistungsfähigen multilingualen Raum deutsch-französischer Prägung zu entwickeln. Rommel weiter: „Ich sehe im DFHI einen Motor dieses Vorhabens.“

1. Reihe v.l.n.r.: Prof. Dr. Wolrad Rommel, Rektor der htw saar; Prof. Dr. Patrice Neau, Präsident der DFH; Dr. Lisa Janzen, Direktorin des Michelinwerkes in Homburg 2. Reihe v.l.n.r.: Prof. Dr. Thomas Bousonville (htw saar); Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle, Vize-Präsidentin der DFH; Christopher Rink, Student im DFHI-Masterstudiengang Maschinenbau, im 1. Sem.; Jacques Babo Mbana, Student im DFHI-Bachelorstudiengang Maschinenbau im 5. Sem.; Prof. Dr. Heike Jaeckels (htw saar); Dr. Jochen Hellmann, Generalsekretär der DFH. (Copyright Iris Maurer/DFH-UFA)