Prognose Studierendenzahlen

Allgemeine Hinweise:

  • Dieser Teil ist von jedem Partner auszufüllen (ein Reiter pro Hochschule):
    Ein gleichzeitiges Arbeiten auf dieser Seite ist möglich, da jeder Partner im Reiter seiner Hochschule arbeitet und die Daten getrennt nach Reitern gespeichert werden.
  • Wenn Sie gleichzeitig im Antrag arbeiten, werden die von Ihrem Partner neu gespeicherten Daten auf Ihrer Seite erst dann angezeigt, wenn Sie auf „Diese Rubrik mit allen Reitern neu laden“ geklickt haben. Vergessen Sie nicht, vorher Ihre eigenen Daten zu speichern. Alternativ können Sie auch die Antragsbearbeitung neu starten.

Weitere Hinweise:

Jeder Programmbeauftragte gibt ausschließlich Zahlen und Informationen zu „seinen“ Studierenden an. D. h.: Studierende mit Heimathochschule in Deutschland werden im Reiter der deutschen Hochschule, Studierende mit Heimathochschule in Frankreich im Reiter der französischen Hochschule eingetragen (bei Netzwerken entsprechend bei der Hochschule, die die Heimathochschule ist). Bitte beachten Sie, dass die Summe der sich in einem Semester im In- und Partnerland befindenden Studierenden mit der Angabe der Gesamtzahl der Studierenden, die voraussichtlich im kommenden Hochschuljahr in den deutsch-französischen Studiengang eingeschrieben sein werden, übereinstimmen muss.

In der Spalte „Bemerkung“ können Sie bei Bedarf Informationen hinzufügen.


Beispiel für binationale Kooperationen:


Während des Wintersemesters befinden sich in der Phase im Inland:
6 Studierende von der deutschen Hochschule
5 Studierende von der französischen Hochschule
Während des Wintersemesters befinden sich in der Phase im Partnerland:
2 Studierende von der deutschen Hochschule
3 Studierende von der französischen Hochschule

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Gesamtzahl der in den deutsch-französischen Studiengang voraussichtlich eingeschriebenen Studierenden beträgt in diesem Beispiel für die deutsche Hochschule 8.

Erläuterungen für trinationale Kooperationen zu den Studierenden des Drittland-Partners:

Bei Drittlandkooperationen haben die Drittland-Studierenden die deutsche oder die französische Hochschule gegenüber der DFH als Heimathochschule gewählt. Dementsprechend müssen Sie als deutscher bzw. französischer Programmbeauftragter die an Ihrer Hochschule eingeschriebenen Studierenden des Drittland-Partners bei der Angabe der Zahlen berücksichtigen:
Drittland-Studierende mit deutscher (bzw. französischer) Heimathochschule befinden sich
im Inland, wenn sie in Deutschland (bzw. Frankreich) sind;
im Partnerland, wenn sie in Frankreich (bzw. Deutschland) sind;
im Drittland, wenn sie im beteiligten Drittland (also ihrer Heimat) sind.

Beispiel:
Während des Wintersemesters befinden sich in der Phase im Inland:
5 Studierende von der deutschen Hochschule
5 Studierende von der Drittland-Hochschule mit deutscher Heimathochschule
5 Studierende von der französischen Hochschule

Während des Wintersemesters befinden sich in der Phase im Partnerland:
2 Studierende von der deutschen Hochschule
2 Studierende von der Drittland-Hochschule mit deutscher Heimathochschule
2 Studierende von der französischen Hochschule

Während des Wintersemesters befinden sich in der Phase im Drittland:
3 Studierende von der deutschen Hochschule
3 Studierende von der Drittland-Hochschule mit deutscher Heimathochschule
3 Studierende von der französischen Hochschule

Die Gesamtzahl der in den deutsch-französischen Studiengang voraussichtlich eingeschriebenen Studierenden beträgt in diesem Beispiel für die deutsche Hochschule 20.